Schlagwort-Archive: Silvester

Silvester in der Redaktion

Es sind ein paar Tage seit Silvester vergangen. Tage, die die Redakteure dieser Gruppe allerdings dringend zur Rehabilitation benötigt haben. Nun haben sie wieder einen klaren Kopf und fassen in Form von Kurzgeschichten ihre Silvesternacht zusammen – jeder auf seine Art und Weise.

Weiterlesen

Werbeanzeigen

Deutschland zieht das neue Jahr in den Staub

Die deutsche Bevölkerung hat dieses Jahr mal wieder Feuerwerkskörper im Wert von über 100 Millionen Euro verpulvert: In der Silvesternacht stieg die Umweltbelastung durch gesundheitsschädlichem Feinstaub explosionsartig an und sorgte in größeren Städten für starke Luftverschmutzung.

Die Belastungen, denen wir uns während des Jahreswechsels aussetzen, holen uns bekanntlich erst am nächsten Tag ein. Bevor wir uns jedoch den guten Vorsätzen widmen, schießen wir uns wortwörtlich nochmal so richtig ab. Nach Schätzungen des Verbands der pyrotechnischen Industrie, haben sich die Ausgaben für Feuerwerkskörper von 124 Millionen Euro (Jahreswechsel 2012/2013) auf 133 Millionen Euro erhöht. Ebenfalls erhöhten sich die Preise für Sekt, Prosecco und Champagner die seit 2011 um 3,8 Prozent gestiegen sind, wie das Statistische Bundesamt mitteilte. Mit leeren Geldbeuteln und dicker Luft rutschten wir also ins neue Jahr 2017 und das böse Erwachen ließ nicht lange auf sich warten.

Laut dem Umweltbundesamt werden jedes Jahr rund 4.000 Tonnen Staubpartikel am Neujahrsfest frei gesetzt, diese Menge entspricht in etwa 15 Prozent der jährlich im Straßenverkehr abgegebenen Feinstaubmenge. Wie im vergangenen Jahr war auch an diesem Neujahrstag die Tagesbelastung mit Feinstaub sehr hoch. Die zahlreichen Überschreitungen des Tagesmittelwertes lagen mancherorts um das Doppelte über dem zulässigen Grenzwert von 50 Mikrogramm pro Kubikmeter Luft. Am 1.1.2017 um 1 Uhr wurden in Leipzig 1860 Mikrogramm gemessen, in München und Nürnberg lagen die Konzentrationen ebenfalls über 1000, auch in anderen Städten war die Belastung extrem. In Frankfurt am Main betrugen die Höchstwerte 385 Mikrogramm, in Wiesbaden 503, im baden-württembergischen Bernhausen schwebten zeitweise 534 Mikrogramm Partikel in einem Kubikmeter Luft.

„Der Neujahrstag war wie im letzten Jahr windarm, entsprechend hielt sich der Feinstaub großflächig während des ganzen Tages“, so Tatjana Erkert, Pressesprecherin der Landesanstalt für Umwelt, Messungen und Naturschutz Baden-Würtemberg. Wie schnell die Feinstaubbelastung nach dem Silvesterfeuerwerk abklingt, hängt vor allem von den Wetterverhältnissen ab. Bei windschwachen Wettersituationen mit eingeschränktem vertikalen Luftaustausch verbleiben die Schadstoffe über viele Stunden in der Luft und reichern sich in den unteren Atmosphärenschichten an. Diese Schadstoffe bestehen aus Partikeln, sie sind luftgetragene feste oder flüssige Teilchen, die nicht unmittelbar zu Boden sinken, sondern eine gewisse Zeit in der Atmosphäre verweilen und über große Distanzen transportiert werden können. Wenn Partikelfraktionen kleiner als zehn Mikrometer sind werden sie auch als Feinstaub bezeichnet, aufgrund ihrer guten Lungengängigkeit können sie weit in den Organismus vordringen und Beschwerden des Atemtrakts und des Herz-Kreislaufsystems verursachen. Gerade bei Asthmatikern kann dies besonders zu Problemen führen.

grafik2

Diese Karte zeigt die Tagesmittelwerte von der Partikelkonnzentration am 01.01.2017 (Foto: Umweltbundesamt)

grafik1

Hier wird der Stundenmittelwert der Partikelkozentration um 01:00 Uhr gezeigt (Foto: Umweltbundesamt)

Prüfungsstress zwischen den Jahren

 

Warum Weihnachten für Studenten einen komischen Beigeschmack hat

Den meisten von uns ist vermutlich schon bei der Überschrift ein kalter Schauer über den Rücken gelaufen. Das neue Jahr hat gerade erst begonnen und schon fallen wir aus dem weich gebetteten Lager der Feiertage auf den harten Boden der Realität. Noch verkatert von der Silvesterparty schießen einem jeden Studenten die Gedanken an die bevorstehenden Prüfungen in den Kopf – das Schlechte daran: Weiterlesen

Vorsätze für das Jahr 2017

Kennt ihr das? Ihr fasst euch an Neujahr gute Vorsätze – und vergesst sie dann kurze Zeit später wieder.

Damit das dieses Jahr nicht passiert, hier ein paar Tipps:

1. Setzt euch konkrete Ziele:

Je konkreter eure Ziele, desto besser sind eure Erfolgschancen. Wollt ihr beispielsweise mehr Sport machen, setzt euch klare Ziele wie „Zweimal die Woche Laufen gehen“. Die meisten Menschen können sich für konkrete Ziele einfacher motivieren und geben seltener auf.

2. Seid bescheiden:

Steckt eure Ziele nicht zu hoch. Das überfordert euch nur und führt innerhalb kürzester Zeit dazu, dass ihr aufgebt. Notiert euch bei großen Zielen stattdessen Zwischenziele und wie ihr sie erreichen könnt. Ganz wichtig sind auch Ausnahmen, durch die man sich weniger eingeschränkt fühlt und es meistens länger schafft durchzuhalten, z.B. bei einer Diät.

3. Schreibt eure Ziele auf:

Schreibt eure Ziele auf Zettel und befestigt sie am Kühlschrank. So werdet ihr täglich an eure Vorsätze erinnert und könnt sie nicht vergessen. Außerdem sind die Verpflichtung, sich an seine Ziele zu halten, und das schlechte Gewissen, wenn man es nicht getan hat, größer. Das spornt zusätzlich zum Weitermachen an.

4. Träumt von euren Vorteilen:

Stellt euch vor, wie es wäre, wenn ihr euer Ziel erreicht hättet. Überlegt euch, welche Vorteile es gäbe und schreibt sie unter eure Vorsätze. So habt ihr, wenn ihr eure Ziele betrachtet, auch immer die positiven Wirkungen im Kopf. Das gibt euch ein positives Gefühl.

5. Plant Rückschläge ein:

Denkt nicht, dass ihr eure Ziele ganz ohne Misserfolge erreicht. Das führt nur dazu, dass ihr nach dem ersten Rückschlag, der auf jeden Fall kommen wird, aufgebt. Man muss seine Ziele nicht beim ersten Anlauf erreichen, man darf bloß nicht aufgeben.

6. Sucht euch einen Verbündeten oder erzählt Familie und Freunden von euren Zielen:

Kennt ihr einen Freund, der das gleiche Ziel hat wie ihr? Dann geht es zusammen an. Zu zweit sind die Verpflichtung und der Ansporn durchzuhalten noch größer. Wenn es niemanden gibt, der das gleiche Ziel hat, erzählt eurer Familie und euren Freunden von eurem Vorsatz. Meistens fällt es auch dann schwerer aufzugeben, weil meine seine Niederlage nicht zugeben möchte.

7. Belohnt euch:

Das ist das allerwichtigste. Sobald ihr kleine Ziele erreicht habt, belohnt euch. Meistens sind es die kleinen Belohnungen und Freuden, die einen anspornen weiterzumachen.

In diesem Sinne: Viel Erfolg für das Jahr 2017 und eure Vorsätze, ihr schafft das.

#Einearmlänge

Köln, 5. Januar. Nach den gewaltvollen, sexuellen Übergriffen am Kölner Hauptbahnhof in der Silvesternacht, hat Henriette Reker – die Oberbürgermeisterin der Stadt – zusammen mit dem Polizeipräsident Wolfgang Albers ein Krisentreffen einberufen.

Unter anderem wurde dort ein Maßnahmenpaket gegen menschenverachtende Gewalttaten beschlossen, damit solche Ausnahmesituationen, wie sie nicht nur in Köln vorgefallen sind, größtenteils verhindert werden.

Weiterlesen

Mainz feiert Silvester in der Rheingoldhalle – glamourös und ausgelassen zugleich!

Sie suchen noch nach einem geeigneten Ort für eine unvergessliche Silvesternacht? Dann verbringen Sie diese doch in der Rheingoldhalle im Herzen von Mainz! Denn dieses Jahr findet dort die 7. Auflage von „Mainz feiert Silvester“ statt.
Einlass in die Pforten der festlichen Halle ist ab 20 Uhr. Für unterhaltsames Programm ist selbstverständlich gesorgt: Ab 22 Uhr treten auf der RPR-Livebühne „Brass Machine“ auf und sorgen mit ihrer musikalischen Performance für perfekte Stimmung. Zudem eröffnet im Gutenbergsaal die Disco mit dem professionellen Party DJ und Entertainer DJ FOSCO.
Zum Jahreswechsel wird auf der größten Terrasse der Stadt ein Countdown eingeleitet, der dann pünktlich um 00:00 in das Feuerwerk am Mainzer Silvesterhimmel übergeht. Ab diesem Moment geht die Party richtig los! Bis in die frühen Morgenstunden wird gefeiert und getanzt.
Für das leibliche Wohl ist natürlich auch gesorgt, unter anderem durch Flammkuchen und Crepes, die frei zum Verkauf stehen. Außerdem gibt es eine vielfältige Auswahl an Cocktails, sowie an Wein- und Kaffeespezialitäten. Doch wer es noch exquisiter haben möchte, bucht ein Ticket für die glamouröse DINNER-Lounge. Dieses Jahr wird sie der Gastronomieprofi Andreas Gaul mit seinen kulinarisch hervorragenden Speisen verwöhnen. Begrüßt werden Sie bereits um 19 Uhr mit offenen Drinks und Fingerfood, anschließend gibt es eine Vorspeisenvariation. Schließlich eröffnet das Buffet in Form von Front-Cooking, begleitet durch die musikalischen Klänge eines Pianos. Zu später Stunde wird außerdem noch ein Mitternachtssnack angeboten. Der Dresscode an diesem Abend reicht von casual bishin zu leger-chic. Damen sind mit dem kleinen Schwarzen oder einem schicken Partyoutfit richtig gekleidet. Männer dürfen sich für den Smoking entscheiden, allerdings reicht auch eine schicke Hose und ein Hemd.

Normale Eintrittskarten (23€, Studenten: 15€), sowie Gaul´s DINNER-Lounge Tickets (139€, Einlass in die Rheingoldhalle inbegriffen) können Sie im Internet buchen oder an den Vorverkaufsstellen (Kundencenter der allgemeinen Zeitung, Tourist Service Center, Ticketbox Mainz) erwerben. An der Abendkasse sind begrenzt Karten für 28€ erhältlich. Eintritt ist ab 18 Jahren oder mit Begleitung der Eltern. Kostengünstige Parkplätze gibt es im Parkhaus Rathaus, direkt unter der Rheingoldhalle. Außerdem wird ein DINNER-Lounge Packet angeboten, welches neben dem Gaul´s DINNER Ticket eine Übernachtung im Hyatt Regency Mainz Hotel, inklusive Neujahrsbrunch, beinhaltet.