Schlagwort-Archive: Mainz

Ein Interview mit einer Fitnessökonomie Studentin über Mrs. Sporty

Eva-Maria ist 21 Jahre alt und Trainerin im Fitnessstudio Mrs. Sporty in Mainz. Sie studiert dual Fitnessökonomie an der Deutschen Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement. Um mehr über sie und ihren Ausbildungsweg zu erfahren, durfte ich sie treffen und ihr ein paar Fragen stellen.

DSC05819

Katrin: Eva, du bist sichtlich motiviert bei der Arbeit. Hast du schon immer gewusst, dass du später mal als Fitnessökonomin arbeiten möchtest?

Eva-Maria: Nein, es ist so schwer, eine Tätigkeit zu finden, die einem liegt und hinter der man wirklich stehen kann. Nach dem Abitur habe ich einige Praktika gemacht, die mir absolut keinen Spaß gemacht haben. Dann hatte ich einen Aushilfsjob in einem Modegeschäft und habe meine Begeisterung für das Beraten entdeckt. Und weil ich schon immer sehr sportlich war und auch viele Jahre lang Handball gespielt hab, entschloss ich mich, Fitnessökonomie zu studieren. Ich wollte die Sportwissenschaft mit der Betriebswirtschafslehre verbinden. Weiterlesen

Advertisements

VArea Mainz

Größte VR Arena Europas eröffnet in Mainz

Morgen Abend eröffnet in Weisenau die größte Virtual Reality (VR) Arena Europas. Die Arena findet Platz in der alten Lasertag-Halle. Die Veranstalter wollen Besuchern die Möglichkeit bieten, uneingeschränkt in das virtuelle Erlebnis eintauchen zu können.

Auf über 560 Quadratmetern kann man das VR-Erlebnis in der neuen Arena genießen. Ab der Eröffnung am 10.12. kann die Halle dann genutzt werden. Warum aber sollte man sich nicht für zu Hause das nötige Zubehör kaufen? Ganz einfach: die meisten haben weder den nötigen Platz noch das teure Equipment um virtuelle Welt voll eintauchen zu können. Weiterlesen

Filmz

Festival des deutschen Kinos startet in Mainz

Gestern Abend war zum Start des Filmz Festivals in Mainz die Eröffnungsveranstaltung. Um 20 Uhr wurde der erste Film, „Der Mann aus dem Eis“, im Frankfurter Hof gezeigt. Der Eröffnungsabend war laut der Veranstalter ein voller Erfolg. Im Anschluss zur Eröffnungsveranstaltung fand noch um 22:30 Uhr im Lomo statt.

Die ganze Woche werden über den späten Nachmittag und Abend verteilt immer wieder mittellange Filme, Dokumentationen und Langfilme gezeigt. Am Samstag finden dann noch ein Kurzfilmwettbewerb für lokale Produktionen und am Sonntag das Drehbuch-Pitching statt. Am Sonntag Abend werden die Gewinner der Wettbewerbe bekannt gegeben.

Weiterlesen

»Gänsehaut auf den Gehirnzellen«

… oder warum jeder einmal einen Science-Slam besuchen sollte.

Es ist bereits dunkel, als wir am Donnerstag Abend kurz nach 19:00 Uhr an der Halle 45 in Mainz Mombach ankommen. Vor den Eingängen haben sich lange Schlangen gebildet, doch wir müssen nicht lange im Kalten warten. Als wir hereinkommen, werden wir von einer warmen Atmosphäre begrüßt – alle sind freundlich und vorfreudig. Die riesige Halle füllt sich schnell, denn die Veranstaltung ist bereits im Vorhinein ausverkauft. Über 1300 Gäste finden an diesem Abend  Platz vor der Bühne – ein, für diese Art von Veranstaltung, sehr großes Publikum.

DSC05495

Und dann geht es auch schon los, der Moderator Weiterlesen

Mainz Cityguide: Kleiner Stadtführer für Erstis

Dom Sankt Martin

Jedes Semester ziehen zahlreiche neue Studierende in die Landeshauptstadt am Rhein. Doch was hat Mainz eigentlich zu bieten? Was gibt es für Kultur- und Freizeitangebote? Was sind die besten Bars und Clubs? Und was muss man in Mainz unbedingt gesehen haben?
Der Mainz Cityguide verschafft einen kleinen Überblick: Weiterlesen

Fastnacht in Mainz

Die fünfte Jahreszeit beginnt

Am 11.11. um 11:11 Uhr ist der Startschuss für die 5. Jahreszeit in Mainz gefallen: Wie jedes Jahr wurde dreimal Helau vom Balkon des Osteiner Hofes am Schillerplatz gerufen. Traditionell ist das der Auftakt der Mainzer Fastnacht. Das Motto der Kampagne 2018 ist „So wie der Mond die Nacht erhellt, strahlt Mainzer Fastnacht in die Welt“. Weiterlesen

Studentenleben im Wandel: Studieren in Mainz – damals und heute

Mainz 1984. Vor ungefähr 33 Jahren begann Dr. Karin Berner in Mainz Medizin zu studieren. Lernen, Erwachsenwerden, Freundschaften für’ s Leben knüpfen, Prüfungsstress, die erste eigene Wohnung … im Grunde dasselbe wie heute. Doch die Zeit hat wie immer ihre Finger im Spiel. Wie sehr verändert sich das Studentenleben von einer Generation zur nächsten?

img_0312

Unverändert – das Eingangstor der Johannes Gutenberg Universität Mainz.

Nach dem 1. Semester als Pendler, bewohnt die junge Studentin zunächst für ein Semester ein sehr spartanisches Zimmer unterm Dach im Forum der Universität, bevor sie in die ESG, die auch heute noch Studenten ein zu Hause bietet, umzieht. „Die Zeit in der ESG war sehr schön. Wir haben uns zu zehnt eine große Küche und zwei Duschen geteilt, man hat sich dort schnell zuhause gefühlt. Außerdem waren wir eine bunte Mischung an Nationalitäten, was eine schöne, interessante Erfahrung war.“ Insgesamt gab es damals weniger Wohnheimplätze als heute, viele kamen privat in einer Wohnung in der Stadt unter.

img_0314

Die „neue“ Mensa der Mainzer Universität

Und das Essen? Die Zentralmensa, wie wir sie heute kennen, gibt es noch nicht ewig. Zu Beginn der Studienzeit von Frau Berner aß man als Student vorne im Gebäude der alten Mensa. „Die alte Mensa ist nicht zu vergleichen mit der heutigen. Ich habe auch meistens mit meinen Mitbewohnern daheim gekocht, weil es in der Mensa oft viel zu voll war und es teilweise noch nicht mal Teller gab, sondern bloß Tabletts mit Kuhlen, in die dann das Essen gefüllt wurde.“

Heute findet man in diesem Gebäude Weiterlesen