Archiv der Kategorie: Themen

Ranglistenturnier im Garde- und Schautanzsport

PicsArt_12-06-02.18.42Foto: Skyppi-Photography


HANAU
Zwei Tage lang war das Bürgerhaus in Hanau Wolfgang Schauplatz von verschiedenen tänzerischen Darbietungen und sportlichen Höchstleistungen.
Ausrichter war die TSG Dancing Lions Wolfgang e.V.
132 Solistinnen und Solisten sowie drei Garde-Paare und Schau-Duos aus ganz Deutschland traten am vergangenen Wochenende in den jeweiligen Regional- und Bundesligen gegeneinander an. Das Ziel: die bestmögliche Punktzahl und Platzierung einzuholen.
Die Höchstpunktzahl des gesamten Wettkampfes erreichte Malin Krohn von der TG Nordenstadt/Lorsbach mit 268 von 300 möglichen Punkten in der Kategorie Hauptklasse, Schautanz Solo, 2. Bundesliga mit ihrem Tanz „…und plötzlich warst du weg“, in dem sie das Thema Kindesentführung behandelt.

Im Schautanz kommt es neben der Themenwahl und der Umsetzung der Choreografie aber auch auf akrobatische Elemente und Tanztechnik an.
„[Es] 
stehen individuelle Besonderheiten und Fähigkeiten verbunden mit einer ausgeprägten tänzerisch technischen Basis im Vordergrund. Akrobatik darf in einem Tanz nicht dominieren. Im Schausolo muss auf eine ausgewogene und vielfältige Technik geachtet werden und kein „Aneinanderreihen“ akrobatischer Elemente sein“, so der Deutsche Verband für Garde- und Schautanzsport (DVG) auf seiner Homepage.

PicsArt_12-06-10.20.56Siegerehrung Hauptklasse, Schautanz Solo, 2. Bundesliga. Ganz oben auf dem Treppchen: Malin Krohn von der TG Nordenstadt Lorsbach.

 

Nicht ganz optimal lief es in der Kategorie Gardetanz Solo, in der für fast jede Darbietung eine Verwarnung wegen Verstoß gegen das neue Regelwerk ausgesprochen wurde. Die erst kürzlich vorgenommenen Änderungen im Regelwerk waren offenbar nicht für alle Choreographen gleichermaßen verständlich, so dass der Hessische Verband für Garde- und Schautanzsport (HVG) und der DVG bereits Eilanträge für Übergangsregelungen gestellt haben. So soll den Trainiern und Tänzern bis Januar ausreichend Zeit gegeben werden, die Tänze umzustellen und dem neuen Regelwerk anzupassen.

 

Advertisements

VArea Mainz

Größte VR Arena Europas eröffnet in Mainz

Morgen Abend eröffnet in Weisenau die größte Virtual Reality (VR) Arena Europas. Die Arena findet Platz in der alten Lasertag-Halle. Die Veranstalter wollen Besuchern die Möglichkeit bieten, uneingeschränkt in das virtuelle Erlebnis eintauchen zu können.

Auf über 560 Quadratmetern kann man das VR-Erlebnis in der neuen Arena genießen. Ab der Eröffnung am 10.12. kann die Halle dann genutzt werden. Warum aber sollte man sich nicht für zu Hause das nötige Zubehör kaufen? Ganz einfach: die meisten haben weder den nötigen Platz noch das teure Equipment um virtuelle Welt voll eintauchen zu können. Weiterlesen

Restaurant Jedermann´s Mainz heute schon eine Institution?

Seit dem 1. Juli betreiben Christopher Metz (28) und Frank Becker (56) das Restaurant jedermann´s in Mainz-Marienborn unter dem Motto regionale und frische Küche.

 

Schon beim Betreten des Lokals merkt man, dass hier Wert darauf gelegt wird, dass jeder sich wohlfühlt. Der große und einladende Gastraum ist weihnachtlich dekoriert. Direkt wird man sehr freundlich von einer der Bedienungen begrüßt. „Uns liegt es sehr am Herzen, dass jedermann sich bei uns wohlfühlt.“, so Frank Becker.

Nachdem wir zu unserem Platz begleitet wurden, widmen wir uns der klar strukturierten und übersichtlichen Speisekarte. Neben saisonalen Gerichten wie der Kürbissuppe, dem Hirschgulasch mit Rotkraut und Knödeln und der Gänsekeule finden sich auch typisch regionale Gerichte wie Handkäsesuppe, eingelegtem Handkäse und Himmel und Erde (Blutwurst mit Kartoffelpüree, Apfelmouse und Rotweinzwiebeln).

Weiterlesen

Universität im Rathaus

„You don’t decide what gets in“ – Wie Algorithmen unsere Informationsaufnahme steuern.

MAINZ – Am Dienstagabend öffnete sich das Tor des Rathauses für die 3. von insgesamt 6 Veranstaltungen im Rahmen der 37. „Universität im Rathaus“. In der diesjährigen Themenreihe „Mensch und Medien“ geht es um das komplexe Wechselspiel von Mensch, Medien und Gesellschaft. Der Vortrag am 28. November von Prof. Dr. Birgit Stark behandelt das Thema „Gefangen in der Filterblase?“. Was ist die Filterblase? Warum ist die Filterblase im Kontext unseres Informationsverhaltens relevant? Wie funktionieren „Algorithmen“? Ist die Sorge um die Filterblase gerechtfertigt? Was macht die Politik und was können Nutzer tun?

Weiterlesen

Universität im Rathaus

„Es ist wichtig, mit der Welt da draußen in Kontakt zu bleiben.“

Seit 37 Jahren öffnet der Mainzer Ratssaal im Wintersemester seine Pforten für die Veranstaltung „Universität im Rathaus“. In diesem Jahr wird die 6-teilige Veranstaltungsreihe unter dem Thema „Mensch und Medien“ vom Institut für Publizistik an der Johannes Gutenberg-Universität ausgerichtet. Ziel der Veranstaltung ist es, die Brücke vom Campus in die Stadt zu schlagen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler im Bereich der Medienforschung berichten aus ihren aktuellen Forschungsprojekten und geben einen Einblick in das komplexe Wechselspiel von Mensch, Medien und Gesellschaft.
Wir haben mit dem Programmkoordinator Herrn Reinecke vom Institut für Publizistik über Chancen für Forschung, Bürger und die Agenda der diesjährigen Vortragsreihe gesprochen. Weiterlesen

Filmz

Festival des deutschen Kinos startet in Mainz

Gestern Abend war zum Start des Filmz Festivals in Mainz die Eröffnungsveranstaltung. Um 20 Uhr wurde der erste Film, „Der Mann aus dem Eis“, im Frankfurter Hof gezeigt. Der Eröffnungsabend war laut der Veranstalter ein voller Erfolg. Im Anschluss zur Eröffnungsveranstaltung fand noch um 22:30 Uhr im Lomo statt.

Die ganze Woche werden über den späten Nachmittag und Abend verteilt immer wieder mittellange Filme, Dokumentationen und Langfilme gezeigt. Am Samstag finden dann noch ein Kurzfilmwettbewerb für lokale Produktionen und am Sonntag das Drehbuch-Pitching statt. Am Sonntag Abend werden die Gewinner der Wettbewerbe bekannt gegeben.

Weiterlesen

Wo die Kinder auf dem Campus sind

Unscheinbar sind sie auf dem gesamten Campus in Mainz verteilt: Kindergärten und Krippen. Nur die wenigsten der über 30.000 Studentinnen und Studenten der Universität Mainz wissen von ihnen oder haben sie gar bemerkt. Dabei könnte es doch ganz interessant sein, wo genau sich die circa 400 kleinen Knirpse auf und am Campus herumtreiben. Weiterlesen