Archiv der Kategorie: Lokales

Leben in Hartenberg-Münchfeld

Wer zum Studieren nach Mainz ziehen möchte, sollte sich den Stadtteil Hartenberg-Münchfeld, kurz Hamü genannt, genauer anschauen. Er grenzt hauptsächlich an Neu- und Oberstadt und Gonsenheim. Aufgrund seiner Nähe zur Universität, aber auch zur Innenstadt, gewinnt er für Studenten in den letzten Jahren immer mehr an Attraktivität.

Die Grenzen des Stadtteils Hartenberg-Münchfeld

Weiterlesen

Advertisements

Campo Novo – Ein Blick hinter die Fassade

Es wurde erst letztes Jahr fertiggestellt: das Campo Novo Studentenwohnheim in Mainz. Nur ungefähr zehn Minuten von dem Mainzer Hauptbahnhof ist das Wohnheim zentral gelegen und in dieser Hinsicht ideal für Studierende. Die Miete für die einzelnen Appartements ist durch den versprochenen Luxus überdurchschnittlich hoch, aber kommt der Mieter beim Wohnen auf seine Kosten? Weiterlesen

Weihnachtskonzert unter freiem Himmel

Benefizkonzert ein voller Erfolg

Bretzenheim (Nahe) – Schon von weit weg hört man die fröhliche Musik des Orchesters. Der Marktplatz ist hell erleuchtet und weihnachtlich geschmückt. Menschen fallen sich in die Arme, Kinder tanzen, Glühwein und Kinderpunsch wird herumgereicht.

,,Es ist uns eine lieb gewordene Tradition, hier am ersten Weihnachtsfeiertag zusammenzukommen, um etwas Gutes zu tun“, sagte Dietmar Lenz, der Vorsitzende des Bretzenheimer Musikvereins, in seiner Begrüßungsrede. Seit 1987 spielt der örtliche Musikverein am Marktplatz für einen guten Zweck. Zahlreiche Winzer haben auch dieses mal Wein gespendet, welcher gegen eine freiwillige Spende ausgeschenkt wird. Über 120 Liter Glühwein wurden vorbereitet und mehr als 1300 Euro wurden eingenommen. Dieses Jahr geht der Erlös zu gleichen Teilen an das Jugendorchester Bretzenheim und an die Sophia Kallinowsky Stiftung. Diese setzt sich für krebskranke Kinder ein und organisiert Ausflüge und andere Aktivitäten für betroffene Kinder. Weiterlesen

VArea Mainz

Größte VR Arena Europas eröffnet in Mainz

Morgen Abend eröffnet in Weisenau die größte Virtual Reality (VR) Arena Europas. Die Arena findet Platz in der alten Lasertag-Halle. Die Veranstalter wollen Besuchern die Möglichkeit bieten, uneingeschränkt in das virtuelle Erlebnis eintauchen zu können.

Auf über 560 Quadratmetern kann man das VR-Erlebnis in der neuen Arena genießen. Ab der Eröffnung am 10.12. kann die Halle dann genutzt werden. Warum aber sollte man sich nicht für zu Hause das nötige Zubehör kaufen? Ganz einfach: die meisten haben weder den nötigen Platz noch das teure Equipment um virtuelle Welt voll eintauchen zu können. Weiterlesen

Auf ein Wasser mit Viva con Agua Mainz/Wiesbaden

MAINZ / WIESBADEN. Einmal im Monat treffen sie sich immer um 19 Uhr in einer wechselnden Location. Die Supporter von Viva con Agua de St. Pauli e.V. aus Mainz und Wiesbaden. Sie kommen zusammen um gemeinsam Aktionen zu planen, die Spendengelder für die Wasserprojekte von Viva con Agua generieren. Ein Hamburger Verein, der sich dafür einsetzt, allen Menschen einen Zugang zu sauberem Trinkwasser und menschenwürdigen sanitären Anlagen zu verschaffen. Weiterlesen

Von Nordic-Walkern, dem Leviathan, Sinnsuche und einem Wanderweg

Nachwuchs-Talente präsentieren ihre Drehbücher 

Thorsten Schlicht bei seinem Pitch; hinter ihm die anderen Kandidaten; rechts die Jury

MAINZ. Seit einigen Jahren gehören zum Mainzer FILMZ – Festival des Deutschen Kinos nicht mehr nur die Filme selbst, sondern auch das, was am Anfang eines jeden Films steht: das Drehbuch. Im Rahmen der Förderung neuer Talente findet jedes Jahr am Sonntag während des Festivals das so genannte Drehbuch-Pitching für Kurzfilme, mittellange Filme und Langfilme statt – so auch am vergangenen ersten Adventssonntag. Im Keller des Cafés LOMO, der als Veranstaltungsort dient, kommen dann das Publikum, eine vier-köpfige Jury und vier Pitcher zusammen. Ein Drehbuch pitchen, das bedeutet nichts anderes als eine Idee beziehungsweise den Inhalt eines Drehbuchs anderen Menschen möglichst spannend und interessant zu präsentieren. Gepitcht wird in der Filmbranche üblicherweise vor Produzenten, die dann hoffentlich das Drehbuch kaufen und den Film produzieren. Bei FILMZ wird vor einer Jury gepitcht, die über den Jurypreis entscheidet, der aus einem Preisgeld von 300 Euro und der Drehbuch-Software DramaQueen besteht. Außerdem stimmt das Publikum über den Gewinner des Publikumspreises ab, der ebenfalls die Software in einer abgespeckten Version als Preis erhält. Weiterlesen

Feind ist, wer anders denkt

Vom 02. Oktober bis zum 10. Dezember ist die Wanderausstellung Feind ist, wer anders denkt im bischöflichen Dom- und Diözesanmuseum Mainz zu sehen. Sie ist von den Bundesbeauftragten für die Stasi-Unterlagen (BStU) initiiert und erzählt über die Staatssicherheit in der DDR.

1950 wurde in der DDR das Ministerium für Staatssicherheit, auch Stasi genannt, gegründet. Es galt als Geheim- und Nachrichtendienst zugleich und überwachte die Bürger unter Verletzung der Menschen- und Bürgerrechte massiv. Weiterlesen