Archiv der Kategorie: Fitness

Geld sparen und Klimawandel bekämpfen?

Geht das überhaupt? An der Uni Mainz auf jeden Fall!

Als Student ist der Geldbeutel nicht immer gefüllt und man muss sich gut überlegen wofür man sein Geld ausgeben möchte. Miete, Semesterbeitrag, Partys, Kaffee und … – schon ist Schluss für den Monat. Wie wäre es drei wunderbare Ziele zu verbinden: Weiterlesen

Werbeanzeigen

„Es war einfach eine schlimme Zeit“

Psychische Krankheiten haben in den letzten Jahren an enormer Aufmerksamkeit gewonnen. Nicht nur durch ihr hohes Aufkommen, sondern auch durch die schweren gesundheitlichen Folgen der Betroffenen und negativen Auswirkungen in allen Lebensbereichen.
Eine Gattung dieser psychischen Krankheit wird jedoch noch unterschätzt und außer Acht gelassen: Anorexie, auch Essstörung genannt.

Um einen Einblick in die Auswirkungen dieser Krankheit zu bekommen, hat sich die 19-jährige Luise bereiterklärt, über ihr Leben mit Anorexie zu sprechen.

Weiterlesen

Ein Interview mit einer Fitnessökonomie Studentin über Mrs. Sporty

Eva-Maria ist 21 Jahre alt und Trainerin im Fitnessstudio Mrs. Sporty in Mainz. Sie studiert dual Fitnessökonomie an der Deutschen Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement. Um mehr über sie und ihren Ausbildungsweg zu erfahren, durfte ich sie treffen und ihr ein paar Fragen stellen.

DSC05819

Katrin: Eva, du bist sichtlich motiviert bei der Arbeit. Hast du schon immer gewusst, dass du später mal als Fitnessökonomin arbeiten möchtest?

Eva-Maria: Nein, es ist so schwer, eine Tätigkeit zu finden, die einem liegt und hinter der man wirklich stehen kann. Nach dem Abitur habe ich einige Praktika gemacht, die mir absolut keinen Spaß gemacht haben. Dann hatte ich einen Aushilfsjob in einem Modegeschäft und habe meine Begeisterung für das Beraten entdeckt. Und weil ich schon immer sehr sportlich war und auch viele Jahre lang Handball gespielt hab, entschloss ich mich, Fitnessökonomie zu studieren. Ich wollte die Sportwissenschaft mit der Betriebswirtschafslehre verbinden. Weiterlesen