Archiv des Autors: seelenzirkus

Ein Interview mit einer Fitnessökonomie Studentin über Mrs. Sporty

Eva-Maria ist 21 Jahre alt und Trainerin im Fitnessstudio Mrs. Sporty in Mainz. Sie studiert dual Fitnessökonomie an der Deutschen Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement. Um mehr über sie und ihren Ausbildungsweg zu erfahren, durfte ich sie treffen und ihr ein paar Fragen stellen.

DSC05819

Katrin: Eva, du bist sichtlich motiviert bei der Arbeit. Hast du schon immer gewusst, dass du später mal als Fitnessökonomin arbeiten möchtest?

Eva-Maria: Nein, es ist so schwer, eine Tätigkeit zu finden, die einem liegt und hinter der man wirklich stehen kann. Nach dem Abitur habe ich einige Praktika gemacht, die mir absolut keinen Spaß gemacht haben. Dann hatte ich einen Aushilfsjob in einem Modegeschäft und habe meine Begeisterung für das Beraten entdeckt. Und weil ich schon immer sehr sportlich war und auch viele Jahre lang Handball gespielt hab, entschloss ich mich, Fitnessökonomie zu studieren. Ich wollte die Sportwissenschaft mit der Betriebswirtschafslehre verbinden. Weiterlesen

Advertisements

Wo die Kinder auf dem Campus sind

Unscheinbar sind sie auf dem gesamten Campus in Mainz verteilt: Kindergärten und Krippen. Nur die wenigsten der über 30.000 Studentinnen und Studenten der Universität Mainz wissen von ihnen oder haben sie gar bemerkt. Dabei könnte es doch ganz interessant sein, wo genau sich die circa 400 kleinen Knirpse auf und am Campus herumtreiben. Weiterlesen

»Gänsehaut auf den Gehirnzellen«

… oder warum jeder einmal einen Science-Slam besuchen sollte.

Es ist bereits dunkel, als wir am Donnerstag Abend kurz nach 19:00 Uhr an der Halle 45 in Mainz Mombach ankommen. Vor den Eingängen haben sich lange Schlangen gebildet, doch wir müssen nicht lange im Kalten warten. Als wir hereinkommen, werden wir von einer warmen Atmosphäre begrüßt – alle sind freundlich und vorfreudig. Die riesige Halle füllt sich schnell, denn die Veranstaltung ist bereits im Vorhinein ausverkauft. Über 1300 Gäste finden an diesem Abend  Platz vor der Bühne – ein, für diese Art von Veranstaltung, sehr großes Publikum.

DSC05495

Und dann geht es auch schon los, der Moderator Weiterlesen

Wissenschaft 2.0 – am Puls der Zeit

Poetry-Slam war gestern. Nachdem Julia Engelmanns „Eines Tages Baby“ nun auch auf Großmutters Geschenktisch zum 80. Geburtstags gelandet ist – mit den Worten „Liebe Omi, das ist Poesie von heute, ich hoffe es gefällt dir. Alles Gute!“ kann man sich sicher sein, dass den allermeisten die literarische Form des Wettkampfes ein Begriff ist. Auch Namen wie Leonie Warnke oder Jule Weber sind schon fast jedem über die Facebook-Pinnwand gerauscht und haben sich in der Mitte der jungen Gesellschaft verankert.

Spätestens ab da war den Hipstern, Alternativen, Freigeistern und Millenium-Nerds klar – was neues muss her. Eine neue Form des Zusammenkommens und anspruchsvollen Texte Lauschens wurde zum aufstrebenden Kultur-Event: der Science Slam (die Wissensschlacht). Junge Nachwuchswisschenschaftler aus logo_science_slamganz Deutschland wagen den Sprung vom Labor auf die Bühne und präsentieren dabei 10 Minuten lang ein wissenschaftliches Thema. Jegliche Hilfsmittel sind erlaubt – einziges Ziel ist es, Köpfe und Herzen des Publikums zu erreichen und zu begeistern. Am Schluss sind es die Zuschauer, die entscheiden, wer wissenschaftliche Fakten am kreativsten präsentiert hat und gewinnt.  Weiterlesen