Archiv des Autors: Schlopsi

Über Schlopsi

Leidenschaftliche Film- und Serienschauerin, dazu noch ungemein gaming- und musikvernarrt. Seit geraumer Zeit steht auch die japanische Unterhaltungsindustrie hoch im Kurs. Durchtrieben von bissigem Humor, aber eigentlich auch ganz nett.

#OscarsSoWhite – Die Academy lenkt ein

Los Angeles, 28.01.2015. Die Rassismusdebatte im Vorfeld der diesjährigen Oscarverleihung nimmt kein Ende. Nachdem von verschiedenen Seiten beklagt wurde, dass erneut keine farbigen Filmschaffenden für den begehrten Goldjungen nominiert wurden (wir berichteten), reagierte nun auch die Academy of Motion Picture Arts and Science. Diese kündige „radikale Veränderungen“ an, um die Diversitätsthematik zumindest im Ansatz beim Schopfe zu packen. “Die Academy wird führen, statt nur zu warten bis die Industrie aufholt“, erklärt Academy Präsidentin Cheryl Boone Isaacs. Weiterlesen

Advertisements

Alan Rickman – Ein stoischer Kerl verlässt die Bühne

Alan Rickman (21.02.1946 – 14.01.2016)


Das Jahr 2016 steckt noch in den Kinderschuhen und dennoch hat die Welt der Künste erneut einen herben Verlust zu verbuchen: Der britische Schauspieler Alan Rickman ist tot.
Der heutigen Generation allgemein bekannt als der fiese, wenn auch tragische Professor Severus Snape in den „Harry Potter“-Verfilmungen, bleibt er den 90ern insbesondere als ikonischer „Stirb Langsam“-Bösewicht Hans Gruber oder gemeiner Sheriff von Nottingham in Erinnerung. Alan Rickman, das generationenübergreifende Phänomen mit der einzigartigen Stimme, hat seine letzte Vorstellung gegeben und erlag laut Medienberichten am 14. Januar seinem Krebsleiden. Er wurde 69 Jahre alt. Weiterlesen

Hongkong protestiert gegen Eingriffe Chinas

– Erneut Herausgeber eines regime-
kritischen Verlagshauses verschwunden

Hongkong. Pro-Demokratische Aktivisten in Hongkong protestieren wegen der mutmaßlichen Entführung von Mitarbeitern eines pekingkritischen Verlagshauses. Der Redakteur des Mighty Current-Verlags, Lee Bo, verschwand am Mittwoch dem 4. Januar unter noch ungeklärten Umständen. Er habe jedoch telefonisch vom Festland aus versichert, dass es „ihm gut gehe und er bei einer Ermittlung aushelfe.“ Albert Ho, Abgeordneter der Demokratischen Partei Hongkongs, vermute hingegen eine Entführung durch China. Dies stehe in möglichem Zusammenhang mit einem vom Verlag geplanten Buch über das Liebesleben des chinesischen Präsidenten Xi Jinping.

Es ist nicht der erste Vorfall dieser Art: Bereits im Oktober vergangenen Jahres verschwanden vier Mitarbeiter des Verlagshauses auf unerklärliche Weise. Die Bevölkerung der Sonderverwaltungszone reagierte entsetzt. Sie befürchte seither eine Ausdehnung unbefugter Eingriffe und die damit einhergehende Untergrabung der Presse- und Meinungsfreiheit seitens Chinas in der halbautonomischen Metropole.

Star Wars: Das Erwachen der Macht sprengt nicht nur Kinokassen

Am Donnerstag startet mit „Episode VII: Das Erwachen der Macht“ der berühmten Weltraumsaga rund um Luke Skywalker, Han Solo und Co. einer der meisterwarteten Kinofilme 2015. Dabei werden nicht nur die Kinokassen, sondern auch die Fanartikelumsätze für einen Geldregen sorgen. Weiterlesen

‚Star Wars: Das Erwachen der Macht‘ sprengt bereits mit Vorverkauf Rekorde

Morgen erst erscheint mit „Star Wars: Das Erwachen der Macht“ der neueste Ableger des Weltraumheldenepos in den deutschen Kinos (amerik. Start am 18. Dezember). Und schon jetzt beeindruckt dessen Umsatz. Allein mit den US-Ticketvorverkäufen flossen gute 100 Millionen Dollar in die Kassen des Disneykonzerns. Laut Deadline.com stelle dieses Ergebnis den bisherigen Box Office Spitzenreiter „The Dark Knight Rises“ in den Schatten. Gerade einmal ein Viertel dessen, also 25 Millionen US-Dollar, konnte dieser in seinem Erscheinungsjahr 2012 mittels Kartenvorverkäufen einspielen. Ob „Star Wars: Das Erwachen der Macht“ weitere Rekorde brechen könne, stehe derzeit noch in den Sternen. Die frühen Prognosen der amerikanischen Box Office Analysten wie die des Hollywood Reporters versprachen jedoch einiges. Auch in den letzten Tagen wurden diese Zahlen stetig nach oben korrigiert: Schätzungsweise 540 Millionen Dollar werde der neueste Teil des Weltraumepos bereits am Startwochenende in den weltweiten Kinos einspielen.

Die Giganten der Online-Streamingdienste

Mainz, 11.12.2015. Video-on-Demand Streamingdienste wie Netflix und Amazon Prime Instant Video sind derzeit auf dem besten Weg, die gängigen Kabel- und Privatsender in den Hintergrund zu drängen. Mit einem prallen Angebot an Filmen und Serien buhlen diese nicht nur um den Zuschauer, sondern stehen auch in ständiger Konkurrenz zueinander. Für den Konsumenten ergeben sich daraus zahlreiche Vorteile. Weiterlesen

Streamingdienste: Veränderung des eigenen Konsumverhaltens?

Streamingdienste wie Netflix, Amazon Prime Instant Video, Mubi und Co. nehmen heutzutage einen immer größer werdenden Platz in unserer medialen Kultur ein. Das Angebot ist riesig und der Gang zur aussterbenden Videothek wurde schon längst vom bequemen Griff zum Computer ersetzt. Mit nur wenigen Mausklicks ist der Film- oder Serienabend gesichert. Im Gespräch mit der Biologiestudentin Alina Prinzert (21 Jahre, im Folgenden als AP abgekürzt), selbst Nutzerin des Streamingdienstes Amazon Prime Instant Video, soll der Frage auf den Grund gegangen werden, ob die Nutzung dieser legalen Angebote Auswirkungen auf ihr mediales Konsumverhalten hat.  Weiterlesen