Die JGU-Mainz im Faktencheck

 

Was ist der Zusammenhang zwischen dem Motto der JGU und den überfüllten Bussen und Bahnen? Und was zur Hölle hat die Super-Nanny mit der Uni zu tun? – Diese und weitere anmutige Fragen im Faktencheck der Uni Mainz.

Überfüllte Busse und Bahnen – Was hat das mit dem Motto der JGU zu tun? 

Hast du dich auch schon mal gefreut, nach der endlos scheinenden Vorlesung endlich nach Hause gehen zu können? Du gehst an die Haltestelle, kommst in die ersten drei Bahnen nicht hinein und in der vierten bekommst du dann die Menge an Körperkontakt, die du nie haben wolltest… Nun gut, die Johannes Gutenberg-Universität zählt zu den 20 größten Uni’s in ganz Deutschland. Mit über 30.000 KommilitonInnen, kann die ein oder andere Bahn schon mal überfüllt sein. Da hilft nur Bauch einziehen und durch! Ganz nach dem Motto der JGU: Ut omnes unum sint… „Dass alle eins seien“

Wie viele Bücher gibt es in der Bibliothek eigentlich? 

Der Bestand der konventionell gedruckten Medien, beträgt über 3.5 Millionen. Hinzu kommen fast 2 Millionen elektronische Zeitschriften und über 4 Millionen E-Books. Kann die überhaupt jemand alle lesen? – Das ist zu bezweifeln. Allerdings gab es letztes Jahr 3.1 Millionen Bibliotheksbesuche, bei denen mehr als 500.000 Bücher entliehen wurden. Das bedeutet, im Schnitt wurde jedes siebte Buch ausgeliehen -immerhin.

Die Zentralmensa in einem PETA-Ranking?

Nicht nur einmal ist die JGU in den Rankings aufgetaucht! Die Zentralmensa wurde auch 2018 zu einer der vegan-freundlichsten Mensen in ganz Deutschland ausgezeichnet. Es werden täglich vegane Gerichte serviert, für den allerletzten Feinschliff würden jedoch noch Aktionswochen fehlen – so PETA. Hier geht’s zum Ranking

Welche großen Persönlichkeiten waren an der JGU? 

Neben den jährlich tausenden von AbsolventInnen, hunderten von Promotionen und zahlreichen Habilitationen, gibt es auch Leute, die in Mainz studierten und es wirklich zu etwas gebracht haben. Hierzu zählt unter anderem Katharina Saalfrank, auch bekannt als „die Super-Nanny“. Sie studierte bis zu ihrem Diplom in Pädagogik hier in Mainz. 2005 erhielt sie den Preis der beleidigten Zuschauer, für die Verletzung der Würde von Kindern durch Vorführen in Extremsituationen. Neidisch? -Dann ab auf die stille Treppe und fang an zu lernen!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s