Die Weihnachtsmärkte Mainz und Wiesbaden im Vergleich – Team Wiesbaden

Weihnachtliches Flair

Mit unzähligen bunten Lichtern und einem großen beleuchteten Schriftzug „Sternschnuppenmarkt“ wird der Besucher auf dem Gelände zum Wiesbadener Weihnachtsmarkt begrüßt.Schon von Weitem sind die vielen Lichter in verschiedensten Formen zu sehen. Seinen Namen verdankt der „Sternschnuppenmarkt“ eben diesen vielen Lichtern, die für eine gemütliche und weihnachtliche Atmosphäre sorgen.

Neben den Buden, die für die Verpflegung der Gäste sorgen, kann man bei gemütlichem Gang über den „Sternschnuppenmarkt“ die unterschiedlichsten Verkaufsstände anschauen. Darunter sind viele Schmuckstände, Stände mit Mützen und Schals für die kalten Temperaturen, Weihnachtsdeko, handgemachte Kunstwerke aus Holz, Kerzen im „Wiesbadener Kerzenhaus“ und vieles mehr. Neben den Lichtern sind auch die Buden selbst ein optisches Highlight. Die kleinen Häuschen sind alle von innen wie auch von außen weihnachtlich zurechtgemacht, was ein besonderes Flair verleiht.

 

Für jeden Geschmack ist etwas dabei
Der Markt erstreckt sich mit zahlreichen Buden über den Schlossplatz zwischen Rathaus und Stadtschloss, sowie um den Marktplatz. Für die Besucher gibt es eine zahlreiche Auswahl an unterschiedlichen Getränke- und Essensbuden. Ein kulinarisches Highlight bietet der Stand des „Winterbarbecue“ mit Hot-Dogs, Burgern und verschiedenen Pommessorten. Aber auch ein Stand nur mit Wildfleisch ist geboten. Für die durstigen Gäste gibt es die Möglichkeit, außergewöhnliche Glühweinsorten zu probieren.
Auch für die Kleinen wird Unterhaltung geboten, denn ein Highlight für die Kinder ist das alte Karussell auf dem Rathausplatz. Dort können die Kinder ihren Fantasien freien Lauf lassen, während die Eltern gemütlich einen Glühwein trinken. Aber auch die Eisbahn bietet Spaß für Jung und Alt.
Ein klassisches Weihnachtselement darf nicht fehlen. Ebenfalls auf dem Rathausplatz ist eine große Bühne, auf der täglich weihnachtliche Unterhaltungsmusik live aufgeführt wird.

In der Innenstadt auf dem Mauritiusplatz ist ein weiterer Weihnachtsmarkt vorzufinden. Die Wiesbadener „Winter-Stubb“ erinnert mit ihren traditionell verzierten Weihnachtsständen an ein kleines Weihnachtsdorf mit ausreichender Auswahl an Leckereien und verleiht eine gemütliche Atmosphäre. Über der „Winter-Stubb“ ragt das 45 Meter hohe und bunt beleuchtete Riesenrad heraus.
Im Vergleich zum Weihnachtsmarkt auf dem Marktplatz sind die Preise der Getränke nicht sehr studentenfreundlich. Ein weiterer Kritikpunkt ist die fehlende Weihnachtsmusik.

 

Schlussendlich ist der „Sternschnuppenmarkt“ in Wiesbaden ein sehr schöner Weihnachtsmarkt mit ausreichender Auswahl, bei dem für jeden Geschmack etwas dabei ist. Er überzeugt vor allem durch seine schöne Aufmachung und dem gemütlichen Ambiente. Jedoch ist der obere Teil des Weihnachtsmarktes eher für Gäste mit großem Geldbeutel und wenig Lust auf Weihnachtsmusik, zu empfehlen.

 

Hier geht es zum Artikel von Team Mainz: Weihnachtsmarkt: Wiesbaden und Mainz im Vergleich – Team Mainz

 

Werbeanzeigen

Ein Gedanke zu „Die Weihnachtsmärkte Mainz und Wiesbaden im Vergleich – Team Wiesbaden

  1. Pingback: Weihnachtsmarkt: Wiesbaden und Mainz im Vergleich – Team Mainz | Lehrredaktion Online

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s