Deutscher Rap-eine Frage der Intelligenz oder der Dummheit? -So asozial muss man sein

08.01.2017

Alle Deutsch Rap-Hörer werden früher oder später auf sie stoßen: Begriffe, die, wenn man sie im Alltag verwendet, nicht selten zu einer Strafanzeige wegen Beleidigung führen.
Die Künstler selbst sind davor auch nicht geschützt. Der Berliner Rapper Bushido kann selbst ein Lied davon singen (oder rappen). Er wurde wegen dem Song „Stress ohne Grund“ im Jahr 2014 wegen Volksverhetzung angezeigt. Gewaltfantasien und schwulenfeindliche Parolen wurden von der Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien kritisiert (Lyrics zu „Stress ohne Grund“ unter: http://www.lyricsmania.com/stress_ohne_grund_lyrics_bushido.html).
Sido verteidigt Bushido in einer Talkshow von Markus Lanz am 24.11.2014: Bushidos Beleidigungen seien „ganz normales Geschimpfe“ (Talkshow ersichtlich unter: https://www.youtube.com/watch?v=jOolAfjv3xg). Trotzdem entschuldigte sich Bushido für seine Worte.
Die Frage, die dabei aufkommt ist: Ist es korrekt eine Kunstform zu kritisieren und sind alle Beleidigungen so gemeint, wie sie ausgesprochen werden?

Rap macht es uns nicht leicht

Zugegeben, machen es uns Vertreter des Deutschen Raps nicht leicht, ihn als moralisch wertvoll zu betrachten.
Die Rapgruppe „Trailerpark“ veranstaltete beispielsweise eine Ü 18- Show. Dort wurden unter anderem Prostituierte zur Schau gestellt, die mit Zuschauern Livesex auf der Bühne hatten. Des Weiteren fanden Liveactst statt, die weit in die Fetischszene der Pornografie hineinreichen. Videos zu der Show sind nur auf Pornoseiten ersichtlich (diese werden hier nicht verlinkt).
Der Rapper Bushido machte zudem Schlagzeilen wegen Körperverletzung an seiner Ehefrau.
Der Künstlername des Rappers Sido (Superintelligentes Drogenopfer) spricht für sich.
All diese Attribute einiger deutscher Rapper führen zu einem vornherein negativ konnotierten Bild des Deutschen Raps. Doch was haben die Skandale mit der eigentlichen Musik zu tun?
Nichts.

Rap ist Bildung

Um ehrlich zu sein, ist an manchen Parolen des Deutschen Raps kein weiterführender Hintergrund zu sehen. Die Line „Ich schieß auf Claudia Roth und sie kriegt Löcher wie ein Golfplatz“ (aus „Stress ohne Grund“) ist eine klare Beleidigung, die nicht rechtens ist und nicht gerechtfertigt werden darf.
Analog dazu sollte jede Form von Gewalt verurteilt werden, insbesondere dann, wenn sie in der Realität stattfindet und im Rap genauso gemeint ist, wie sie ausgesprochen wird.
Darin befindet sich der Knackpunkt des Raps: Man muss jede Line hinterfragen und zwischen den Zeilen lesen.
Die Band KIZ ist ebenfalls bekannt für sexistische und provokante Texte voll schwarzem Humor, Ironie, Sarkasmus und Zynismus. Doch sie nutzen diese Kombination aus Stilmitteln um Kritik an der Gesellschaft auszuüben, die auf großflächigen Anklang trifft.
Mit der Line „Ihr Partypatrioten seid nur weniger konsequent als diese Hakenkreuzidioten“ kritisiert KIZ nicht nur Rechtsradikale, sondern auch die Gesellschaftsschicht, die rechtsradikales Gedankengut hat und zu feige ist, offen dazu zu stehen.
In dem Video zum Song „Geld essen“ strippt unter anderem eine Frau in einer KIZ Uniform, die an die Uniform der SS angelehnt ist.
Dabei ist KIZ nicht frauenfeindlich. Sie machen nur darauf aufmerksam, dass die Nationalsozialisten es waren.
Zudem sind manche „Frauenfeindlichkeiten“ Kritik an übersteigertem Feminismus.
KC-Rebel rappt in seinem Song „Anhörung“: „Zu viele Männer haben an Frauen ihren Stolz verkauft.“
Des Weiteren ist die Inszenierung eines Raps oft missverständlich: Mo Trip rappt in seinem Song „Triptheorie“ über die drogenhaftige Verbreitung des Raps. Im Musikvideo hat er die Rolle des Dealers inne, der in einer Drogen verschickt, umringt von Models in Unterwäsche
Man warf ihm Verherrlichung von Drogen vor, dabei handelte es sich bei dem Video um eine Metapher.

Ihr seid cool, aber nicht kühl – das Prinzip der erregten Teekanne

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Durch metaphorische Darstellungen wie bei „Triptheorie“ wird klar, welche Rolle Rapper in ihrem Beruf haben: Sie sind moderne Dichter. Beim Rappen wandeln sie ihre Gedichte in Sprechgesang um. Dies gelingt ihnen mit Stilmitteln, die schon Goethe, Schiller und viele mehr verwendet haben.
„Nach der Morgenröte kam das Tagesgelb
in der Nacht warn wir blauer als die Farbe selbst,
jetzt ist alle monochrom,
der Mensch ist elektrisch,
seit du weg bist,
bin ich ohne Strom.“
Diese Lines stammen vom Rapper Prinz Pi aus dem Song „Laura“. Was er darstellen möchte, ist logisch: Leere, Sehnsucht und Einsamkeit. Doch macht er Gebrauch von Metaphern und verleiht dadurch dem Rap Lebendigkeit.
Auf seine Weise macht dies auch Bushido mit einem Wortspiel:
Er rappt „ Ich bin Asi, aber dein Gesicht ist asy-mmetrisch“ (aus „Stress ohne Grund“).
Allgemein muss man daher feststellen, dass sich der Aufwand der Rapschreibung schlichtweg nicht lohnen würde, wenn Rapper nur „pöbeln“ und beleidigen wollten.
Zudem muss man sagen, dass Begriffe, die homosexuellenfeindlich oder frauenfeindlich scheinen, oft mit einer anderen Bedeutung konnotiert sind.
Man kann dieses Phänomen mit den Begriffen „cool“ oder „geil“ vergleichen.
„Cool“ wird in unserer Gesellschaft nicht als „kalt“ aufgefasst, man bezeichnet etwas als cool, wenn es hip ist. Zudem meint man mit der Bezeichnung „Das ist aber eine geile Teekanne“ nicht, dass die Teekanne sexuell erregt ist, sondern dass sie schön anzusehen ist.
Leider wird im Rap anstelle der Begriffe „geil“ und „cool“ häufig Wörter verwendet, die sich gegen Minderheiten richten und Negatives konnotieren sollen, sodass es zu Missverständnissen kommt.
Dazu muss hinzugefügt werden, dass hinter jedem Dichter (und Rapper) eine Privatperson steht.
Rapper haben fast immer Künstlernamen und sind Kunstfiguren. Die Einstellungen der Kunstfigur sind nicht immer deckungsgleich mit den Einstellungen der Menschen.

„Es liegt an eurem geistigen Fassungsvermögen, wenn ihr bei KIZ nicht lacht, ihr Amöben“ (aus
„ Wir“ von KIZ)

Some amoebas like this one form shells. Shell is composed of bits of rock (sand), diatom shells, and other debris. Live specimen. Wet mount, 40X objective, transmitted brightfield illumination. Note - motion blur of live animal, very shallow depth of field, chromatic aberration and uneven focus are inherent in light microscopy.

Letzten Endes muss man feststellen, dass viele Rap eine Form des Entertainments ist.
Wer in dieser Branche tätig ist, möchte Massen mitreißen und sie unterhalten.
Dabei helfen natürlich Hits, die polarisieren. Beispielhaft sind dabei Hits wie „F*** dein Abitur“ von Metrickz oder „F*** die Uni“ von Antilopengang.
Zuhörer vertreten die Einstellung des Songs meist nur situationsbedingt und erreichen durch den Rap eine Bestätigung ihres Grolls. Das heißt aber noch lange nicht, dass sie deswegen aufhören zu studieren oder zu lernen.
Sollte dies der Fall sein, kann man nicht den Rap dafür verantwortlich machen. Denn wer gebildet ist, wird wegen eines Songs nicht seine Zukunft gefährden. Umgekehrt ist es nicht die Schuld des Rappers, wenn ihnen die Worte im Mund herumgedreht werden.
Damit ist bewiesen, dass Rapverständis den Intellekt des Zuhörers bedarf.

Und falls es doch mal eng wird: „Unter den Pflastersteinen wartet der Sandstrand,
wenn nicht mit Rap,
dann mit der Pumpgun.“ (aus „Hurra, die Welt geht unter“ von KIZ)

Ankündigung

Am 20.Januar 2017 findet ein Konzert von KIZ der Tour „Hurra, die Welt geht unter“ in Offenbach statt. Dort möchte ich zurechnungsfähige Zuschauer befragen, ob sie sich mit den Texten der Band auseinander gesetzt haben und um die Satirehaftigkeit dieser wissen. Zudem schaue ich mir die Inszenierung von KIZ an und überprüfe, ob diese von den eigentlichen Texten ablenkt.
Fotos wird es auch geben, falls mein Handy (und meine Knochen) den Moshpit überleben.
Dazu folgt ein Bericht auf dem Blog des Seminars.

4 Gedanken zu „Deutscher Rap-eine Frage der Intelligenz oder der Dummheit? -So asozial muss man sein

  1. Rothschildraptiloid

    Ich kann nicht nachvollziehen, warum du KC Rebells Line „Zu viele Männer haben an Frauen ihren Stolz verkauft“ als Kritik an übersteigertem Feminismus bezeichnest. Das hat meines Erachtens damit nämlich wenig zu tun, sondern eher mit einem konservativen Weltbild, in dem Männer „Stolz“ haben müssen, und diesen Verlieren, wenn sie Frauen nicht dominieren.

    Antwort
    1. lorena29093 Autor

      Darüber habe ich auch nachgedacht.
      Wenn man sich den Text in seiner Gesamtheit anschaut, spielt KC Rebell meines Erachtens eher darauf an, dass viele Frauen nun die schlechten Eigenschaften übernehmen, für die Männer jahrelang im Umgang mit Frauen kritisiert worden sind, als Retourkutsche sozusagen („Ich bin dominant, aber frauenfeindlich – Nein! Das Problem ist, Mann und Frau spielen heutzutage Rollentausch Zu viele Männer haben an Frauen ihren Stolz verkauft.“).
      In vielen radikal feministischen Bildern wird deutlich, dass Anhängerinnen sich grundsätzlich von Männern unterdrückt fühlen (was ja nicht der Fall ist) und nach einem schwarz-weißen Denkmuster handeln („Alle Männer sind böse und wollen mich unterdrücken“). Demnach verkennen sie einige Männer und behandeln sie unter ihrem moralischen „Wert“.
      So lautet zumindest meine Interpretation des Textes, die ich an der obigen Line von KC Rebells „Anhörung“ festmache und vor allem an der Liebe und der Achtung vor seiner Mama („Zum Beispiel ist nichts so groß wie der Respekt vor meiner Mama Ihr Wort ist mein Gesetz, ihr Lächeln ist mein Sieg Ihr Leben heißt Frieden ihre Tränen heißen Krieg“).Jemand, der Frauen dominieren möchte, würde sich nicht so über seine Mutter äußern, denke ich.
      Grundsätzlich gebe ich dir in deiner Aussage (..“sondern eher mit einem konservativen Weltbild, in dem Männer „Stolz“ haben müssen, und diesen Verlieren, wenn sie Frauen nicht dominieren“.) Recht. Ich denke aber nicht, dass KC Rebell dies damit ausdrücken wollte, aber natürlich können wir nicht in sein Gehirn schauen :). In meinem Text sollte es auch ein bisschen darum gehen, Rap die oftmals unterstellte vulgäre Haltung zu nehmen. Daher habe ich, sofern es mir möglich war, positive Haltungen herausgestellt.
      Vielen Dank für deinen Kommentar. Es freut mich, dass du dich mit dem Text beschäftigt hast.

      Antwort
      1. Rothschildraptiloid

        Ah, danke für die Erklärung, jetzt kann ich deinen Gedanken nachvollziehen.
        Was die Sache mit seiner Mutter und generell Achtung von Frauen angeht … Naja, es ist ein ziemlich weit verbreitetes Phänomen, dass gerade in Gesellschaften, in denen Frauen massiv diskriminiert werden, gleichzeitig der „Frauenpreis“, also Lobhuldigungen auf Frauen, hoch im Kurs ist.
        Etwa im europäischen Mittelalter, wo Frauen in der Realität nun wirklich mies dran waren, während sie im Minnesang auf ein riesen Podest gestellt, geradezu angebetet wurden. Ähnlich war es ja auch bei den Nazis: Gleichberechtigung Pustekuchen, aber die gute deutsche Frau kriegt das Mutterkreuz und ist bewundernswert für ihren Einsatz am Herd.
        Ein ähnliches Denkmuster liegt, denke ich, auch heute in misogynen Milieus oft vor, wo die Mutter als tollste Person der Welt verherrlicht wird, während es ansonsten mit Feminismus eher mau aussieht. Alles Schlampen außer Mama, wenn man in Klischees spreche möchte.
        Ein schöner Test dafür wäre wohl, was KC Rebell sagen würde, wenn seine Mutter häufig wechselnde Sexualpartner hätte. Ich glaube nicht, dass er cool damit wäre.

        Der Versuch, ein bisschen am Image von Rap zu arbeiten, ist echt gut. Nur ist KC Rebell meiner Ansicht nach da einfach nicht für geeignet. Naja, zu gewissen Teilen ist das natürlich einfach Geschmackssache …

      2. lorena29093 Autor

        Hi, vielen Dank nochmals für die ausführliche Erklärung.
        Wenn ich mir das so überlege, dann müsste man im Prinzip alle frauenlobenden Aussagen empirisch überprüfen. Ich gebe Ihnen vollkommen Recht: es ist wirklich oft so, dass Menschen eine Aussage treffen und denken, eben diese Aussage genügt, um Veränderungen herbeizuführen. Dabei bleibt die Verhaltensweise solcher Leute weiterhin diskriminierend und sie verstecken ihre Verachtung hinter einem Mutterkreuz oder eben einem Rap. Spontan kam mir der Song “Dein Ex“ von KC Rebell in den Kopf. Darin spricht er ja davon, dass er mit einer verlassenen Frau schlafen will, um ihr bei ihrem Rachakt am Exfreund zu helfen (“Mir geht es nicht um meine Bedürfnisse“). Irgendwie kommt es mir komisch vor, dass im Gegenzug ein im Musikvideo ein halbnacktes Mädchen gezeigt wird, dass an einer Stange tanzt und dann mit KC Rebell schläft. Vielleicht sollte man ihn wirklich mal um eine Stellungnahme bitten.
        Liebe Grüße, Lorena

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s