Das Buch hinter den Aufklebern

picsart_01-09-04-35-06

Langeweile? Lies doch mal! Ist auch kurz…“ Dem ein oder anderen mögen dieses Aufkleber, die hier und da Toilettentüren auf dem Universitätsgelände zieren, aufgefallen sein. Doch was steckt dahinter? In unseren Köpfen war Frau Schwarz ein Schwan ist das Erstlingswerk eines Mainzer Studenten, der sich hinter dem Pseudonym Hauke Wenzel versteckt. Wer genau er ist, ist schwer herauszufinden, das Buch hingegen findet man sofort, für schlappe 3,99 Euro ist es als E-Book-Version erhältlich.
Es ist die Geschichte dreier Studenten, die auf einer Fete zusammentreffen und, frustriert von ihren Leben, beschließen ihre Geschichte selbst zu schreiben. Schnell verschwimmen Wirklichkeit und Erzählung und der Leser wird mitgerissen in die Welt der Maeren, in der die Studenten im Kampf gegen Bestien erfahren dürfen was Heldentum bedeutet. Doch im Grunde genommen ist die Geschichte ganz nebensächlich, viel wichtiger sind die Fragen, die der Autor seine Charaktere stellen lässt: Sind wir wirklich Frei und bestimmen unser Leben oder ist alles von Anfang an festgelegt? Wäre es nicht erleichternd zu wissen, dass wir keine Wahl haben und nur unserem Schicksal folgen? Brauchen wir eine höhere Instanz um unserem Leben einen Sinn geben zu können?
Mit Charme und viel Witz versucht er diese Fragen zu beantworten, teilweise genügt es jedoch einfach mit den wundervoll tollpatschigen und unsicheren Studenten mitzufiebern und über sie und ihren typischen Studentenalltag zu lachen.

Zur Leseprobe…

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s