Loch im Kalender? Die Zeit zwischen den Jahren

Koffer gepackt und ab auf die Insel! 

Endlich mal erholen vom ganzen „Weihnachtsstress“: von Heilig Abend an bis zum 2. Weihnachtsfeiertag sind wir schließlich nur von einem Besuch zum anderen, von Kirche zum Braten und von einem Menü-Gang zum nächsten gehetzt. Davor noch schnell Geschenke besorgt und verpackt, Plätzchen gebacken und das Haus weihnachtlich dekoriert. Und dann – endlich – die Zeit zwischen den Jahren.

Es ist, als ob die Zeit still stehen würde. Mal wieder Zeit für sich selbst, Zeit der Entspannung, des vom Bett zum Fernseher Wanderns, und dick eingemummelt in der Kuscheldecke mit einer heißen Tasse Tee und Schokolade knabbernd die Lieblingsserie schauen. Eine Zeit, in der wir Energie tanken und Kraft sammeln für das Kommende, das Ungewisse. Jetzt, im neuen Jahr, scheint davon wieder alles vergessen zu sein. Gute Vorsätze haben wir für 2017 geschmiedet, mehr Sport, gesündere Ernährung, besseres Zeitmanagement, bessere Noten, erfolgreicher im Beruf, … Hohe Ziele stecken und Vollgas geben, das scheint wieder oberste Priorität zu sein. Die Zeit, in der wir uns mit Freunden von früher getroffen haben, die von nah und fern zu Weihnachten nach Hause gekommen sind, scheint vergessen. Gelacht, in Erinnerungen geschwelgt, uns über den neuesten Klatsch und Tratsch ausgetauscht, Musik gehört, gefeiert und dabei einstimmig festgestellt: das sollten wir öfter tun.

Doch warum tun wir das nicht? Warum gönnen wir uns nicht mal im Laufe des Jahres den Moment, wie zwischen den Jahren, in dem wir uns Zeit für das nehmen, was uns selbst gut tut. Einfach mal entspannen, die Seele baumeln lassen und sich mit den Menschen treffen, die man gerne um sich hat.

Darum: Ab auf die eigene, selbstgestaltete Insel! Hier lässt sich der Alltagsstress mit Sicherheit vergessen:

Eine Insel schaffen

Überlegt euch an einem festgelegten Tag in der Woche: Welche Termine habe ich für die kommende Woche? An welchem Tag kann ich auch mal Zeit für mich selbst nehmen und habe nicht so viel zu tun? Es muss nicht gleich den ganzen Tag ausfüllen, ein paar Stunden Ruhe sind an manchen Tagen schon ein echter Fortschritt zur Regeneration. Versucht sie zu finden und einzuhalten, auch wenn der Terminkalender noch so vollgestopft zu sein scheint.

Ich packe meinen Koffer und nehme mit …

Hier geht es ganz nach eurem Geschmack: Was tut mir gut? Was gibt mir Kraft? Bei was kann ich am besten abschalten? Packt euer dickstes Kissen ein und die kuscheligste Decke. Eine bequeme Hose oder der Lieblingspulli, sowie flauschige Socken müssen auch mit. Vielleicht ist es auch schön, mal wieder in Erinnerungen zu schwelgen und ein altes Fotoalbum sich anzuschauen. Bestimmt hat euer Lieblingssänger neulich ein neues Album rausgebracht oder euch ein guter Freund ein Buch empfohlen, das auf jeden Fall auch in den Koffer kann. Schaut, dass im Voraus der Koffer gepackt ist, dann ist die Vorfreude umso größer.

Mein Reiseziel

Findet einen Ort, an dem ihr für euch sein und alles um euch herum vergessen könnt. Im Wohnzimmer auf der Couch, in einer Hängematte, im Bett, in der Badewanne… Doch wenn es bei euch Zuhause ist, dann sucht euch einen Raum, an dem ihr an die Probleme des Alltags nicht erinnert werdet. Falls ihr diese Ausweichmöglichkeit Zuhause nicht habt, dann packt eure Uni-Sachen doch für ein paar Stunden weg oder verbannt sie einfach ganz aus eurem Zimmer. Bittet die Familie oder WG-Mitbewohner euch für ein paar Stunden nicht zu stören – die habt ihr schließlich verdient. Wenn aber Zuhause die Decke auf den Kopf zu fallen scheint: zieht euch an und macht einen Spaziergang. Frische Luft tut gut, die Bewegung bringt einen in Schwung und macht den Kopf frei. Schnappt euch dabei euren iPod mit der Lieblingsmusik oder hört einfach mal den Vögeln zu. Wenn das Wetter nicht lockt, gibt es bestimmt auch ein schönes Café, in dem man sich ein tolles Stück Kuchen gönnen und dabei gemütlich eine Zeitschrift lesen kann. Oder einfach mal wieder in der Bücherei vorbeischauen. Bestimmt wird man hier bei den neuesten Bestsellern fündig oder findet das Buch, das man schon immer mal lesen wollte und spart ganz nebenbei auch noch Geld.

In der Oase angekommen

Hier könnt ihr es euch richtig gemütlich machen. Euer Handy blinkt sowieso nur mit nervtötenden Nachrichten auf, die euch an tausend tolle Dinge erinnern, was ihr alles noch zu tun habt? Nehmt es erst gar nicht mit – das Antworten kann auch noch einen Moment warten. Lest, hört Musik, schaut eure Lieblingsserie oder einen Film. So ein Tässchen Tee oder ein heißer Kakao mit ein bisschen Schokolade schadet dabei bestimmt nicht.

Ausgeglichen könnt ihr eure Insel verlassen und euch neuen Herausforderungen widmen. Und wer weiß – vielleicht klappt’s ja dann viel einfacher mit den Zielen, die wir uns im letzten Jahr vorgenommen haben.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s