Der Literatur-Förderpreis der Stadt Mainz für junge Autorinnen und Autoren

Matthias Boosch, ehemaliger Student der JGU, wurde vergangenes Jahr 15. Preisträger

Seit 1987 vergibt die Stadt Mainz in Zusammenarbeit mit dem LiteraturBüro Mainz den Literatur-Förderpreis für junge Autorinnen und Autoren. Der Preis, der mit 2.500 Euro dotiert ist, wird alle zwei Jahre an eine Autorin bzw. einen Autor aus Mainz vergeben, deren bzw. dessen Arbeit eine sprachliche, inhaltliche und strukturelle Innovation präsentiert. Ziel ist es, Schriftstellerinnen und Schriftsteller in Ihrer Arbeit zu ermutigen, Ihre Entwicklung zu fördern und Ihnen Gelegenheit zu bieten, Ihre Arbeiten einem interessierten Publikum vorzustellen.

Am Wettbewerb dürfen alle Autorinnen und Autoren teilnehmen, die einen deutlichen Lebensbezug zur Stadt Mainz haben. Außerdem dürfen sie nur wenige Veröffentlichungen vorweisen und nicht älter als 35 Jahre sein. Literarische Gattung und Thema des Textes dürfen von der Autorin bzw. dem Autor frei gewählt werden. Die einzige Richtlinie ist, dass der Text einen Umfang von zehn Seiten nicht überschreiten darf.

Im vergangenen Jahr gewann Matthias Boosch, ehemaliger Student der JGU, den Literatur-Förderpreis der Stadt Mainz.

Der heute 34-Jährige konnte sich mit seinem Text „Der Überfall“ insgesamt gegen 44 Bewerberinnen und Bewerber durchsetzen. Matthias Boosch erzählt darin auf amüsante Weise, wie verunsichert er war, nachdem zwei Sträflinge versucht hatten, in seine Wohnung in Lettland einzubrechen.

Der Schriftsteller wurde 1982 in Bad Schwalbach geboren und wuchs in Bischofsheim auf. Nach seinem einjährigen Lettland-Aufenthalt studierte er in Mainz Buchwissenschaft, Geschichte und Germanistik. Im Jahr 2009 veröffentlichte er sein Debüt „Großtyphien schlägt zurück“, eine Polit- und Mediensatire, im Mainzer gONZo Verlag.

Matthias Boosch hält auch heute noch viele Lesungen im Raum Mainz, die er regelmäßig auf seiner Facebook-Seite bekannt gibt. Bei Interesse schaut einfach mal vorbei, es lohnt sich.

Und wenn Ihr selbst leidenschaftliche Schriftsteller seid und die oben genannten Bedingungen erfüllt, dann bewerbt Euch bis Ende August für den Literatur-Förderpreis 2017, um die Chance zu bekommen, nach Matthias Boosch 16. Preisträgerin bzw. Preisträger zu werden.

Links:

Hinweise zur Bewerbung für den Literatur-Förderpreis der Stadt Mainz:
http://www.literaturbuero-rlp.de/literaturfoerderpreis-mainz/

„Der Überfall“ von Matthias Boosch:
http://www.literaturbuero-rlp.de/wp-content/uploads/2015/12/2015_Matthias-Boosch_Der-Ueberfall.pdf

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s