Jahrestag der Anschläge auf „Charlie Hebdo“: Polizei verhindert mutmaßliches Attentat

PARIS, 07.01.2016. Genau ein Jahr nach dem terroristischen Anschlag auf das französische Satire-Magazin „Charlie Hebdo“ hat die Polizei in Paris einen mutmaßlichen Attentäter erschossen. Der Mann habe mit einem Messer bewaffnet versucht, in ein Polizeirevier im nördlichen 18. Pariser Bezirk einzudringen. Zudem habe er „Allahu Akbar“ („Allah ist groß“) gerufen, wie der Sprecher des französischen Innenministeriums, Pierre-Henry Brandet, mitteilte. Der Sprengstoffgürtel, den der Angreifer trug, wurde kurz nach dem Angriff als Attrappe identifiziert.

Exakt ein Jahr zuvor, am 7. Januar 2015, hatten islamistische Terroristen bei Anschlägen auf „Charlie Hebdo“ sowie einen jüdischen Supermarkt insgesamt 17 Menschen getötet. Am kommenden Wochenende will Frankreich auf dem Place de la République in Paris den Opfern der Attentate vom vergangen Januar und November gedenken.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s