I’m loving it: mit Kellnerservice und neuen Produkten zu mehr Erfolg

von Anja Pezer

Besserer Kundenserivce und neue Produkte sollen dem Fast-Food-Riesen wieder zu besseren Umsätzen und geringerem Kundenschwund verhelfen

FRANKFURT. Seit 2013 steht das Unternehmen unter großem Druck. Durch das wachsende Bewusstsein für gesundes Essen und die Auswahl der Konkurrenz muss das Unternehmen mit Umsatzrückschlägen und einem Rückgang an Kunden kämpfen. Doch seit Januar und Februar soll es laut Holger Beeck, dem Vorstandsvorsitzendem der Deutschen Tochtergesellschaft, aufwärts gehen: die Zahlen wachsen nach oben und die Werbemaßnahmen wurden ebenfalls erneuert.

Im Gespräch mit der Frankfurter Allgemeinen Zeitung sagte Beeck: „In den mehr als 40 Jahren hat es für die Gäste von McDonald’s immer die gleiche Reise durch unsere Restaurants gegeben: am Counter bestellen, bezahlen, essen, Tablett zurückbringen. Das ändert sich.“

Dies soll sich nun ändern. Das Produktangebot soll geändert und übersichtlicher werden, die Qualität soll besser werden und der Service schneller und effizenter arbeiten. „Unser Ziel ist es, Komplexität aus dem Angebot zu nehmen, auch um Platz für Neues zu schaffen“, verkündete Beeck.

An den wichtigsten Standorten soll künftig ebenfalls ein Tischservice angeboten werden. Das hat es bis jetzt nur an Standorten wie Paris gegeben.

Kommenden Montag will Beeck das Schnellrestaurant im Terminal 2 des Frankfurter Flughafens einweihen und das Konzept umsetzen. Mit 650 Plätzen, ist es die größte Filiale deutschlandweit. Dabei sollen sich auch Prominente Gäste zu Tisch setzen Matthias Schweighörfer und der Boxer Henry Maske sind vor Ort. Die Tagessprecherin Judith Rankes wird als Moderatorin durch den Tag begleiten. Auch der Vorstandsvorsitzende des Frankfurter Flughafenbetriebs Fraport ist dabei: Stefan Schulte. Als Ehrengast wird man den erst seit vier Wochen tätigen McDonald’s-Konzernchef Stevie Easternbrook empfangen. Deutschland ist schließlich hinter den Vereinigten Staaten, Japan und Frankreichs die viertgrößte Landesgesellschaft.

Acht renovierte Restaurants sollen in Deutschland in diesem Jahr eröffnet werden. Alle Abläufe des Verkaufsprozess sollen sich künftig geändert werden, einschließlich aller der Arbeitsprozesse in der Küche. Neben dieser Umgestaltung sind auch neue  Neue Premiumprodukte geplant, dafür sollen einige der bisherigen Angebote von der Karte verschwinden. „Wir müssen wieder zeitgemäßer werden“, fordert beeck „Was wir in Frankfurt sehen, ist ein maßgeblicher Teil der Antwort und sind die Grundlagen von McDonald’s Deutschland für die Zukunft.“

In Osnabrück experimentiert das Unternehmen auch momentan mit einem eigenen Lieferservice.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s