Staatssekretär Kitschelt sagt Treffen mit Pegida ab

Berlin – Der Staatssekretär im Entwicklungshilfeminesterium Friedrich Kitschelt hat den umstrittenen Termin mit Pegida-Anhängern im Bundestag abgesagt.

Für heute Abend ist ein nicht-öffentliches Gespräch zwischen dem CDU-Abgeordneten Vaatz und der ,,Initiative für außenparlamentarische Meinungsbildung‘‘ angesetzt. Dort sollte ursprünglich auch Staatssekretär Kitschelt teilnehmen. Dieser hat den Termin vor einigen Stunden allerdings abgesagt, so das Ministerium.

Politiker kritisieren Treffen

Zuvor war bereits Kritik am Treffen mit der Initiative ,,Dialog-2015‘‘ laut geworden. Grund hierfür ist die Tatsache, dass sich unter den Teilnehmern auch Anhänger der islamkritischen ,,Patriotischen Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes‘‘ (Pegida) befinden.

Thomas de Maiziére (CDU) verkündete noch gestern im Bundestag, dass er für ein solches Gespräch mit Pegida-Sympathisanten nicht bereit stünde. Grüne forderten von Minister Gerd Müller (CDU) Kitschelt die Teilnahme an diesem ,,Gespräch mit Rassisten‘‘ zu verbieten. Auch Anhänger von SPD und der Linken distanzierten sich von diesem Treffen.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s