Schiersteiner Brücke voraussichtlich bis Ende März gesperrt

Wiesbaden/ Mainz– Pendler müssen sich weiterhin gedulden: Trotz Freigabe der Anschlussstelle Mainz-Mombach, bleibt die gesamte Autobahnbrücke zwischen Mainz und Wiesbaden weiterhin gesperrt.

Laut der rheinland-pfälzischen Ministerpräsidentin Malu Dreier sei die gesamte Schiersteiner Brücke frühestens Ende März wieder befahrbar. So lang sollen nach derzeitigem Stand die Reparaturarbeiten andauern. „Nach den Planungen der Experten könnte somit vor Ostern wieder der PKW-Verkehr über die A 643 rollen und dadurch Mainzer Ring und Weisenauer Brücke entlastet werden.“, so Infrastrukturminister Lewentz (SPD).

,,Die jetzt eingetretene Situation kam nicht mit Ansage.‘‘

Grund für die Vollsperrung der Brücke seit Dienstag, 10.  Februar 2015, 22 Uhr, sind massive Schäden an der Vorlandbrücke  auf der Mainzer Seite. Die Untersuchungsarbeiten zur Ermittlung  der Ursachen sind bisher noch nicht abgeschlossen. Experten gehen derweil davon aus, dass sich ein Brückenpfeiler der Vorlandbrücke bei  Bauarbeiten verschoben hat. Als Folge dessen hat sich die Brücke  um 30 Zentimeter abgesenkt. ,,Die jetzt eingetretene Situation kam nicht mit Ansage‘‘, so Lewentz, der die Absenkung ebenfalls als Ursache eines Bauunfalls ansieht.

Nicht nur die 80.000 Fahrer, die täglich die Brücke überquerten, sind von der Sperrung enorm betroffen. Im gesamten Straßenverkehr in Mainz kam es in den ersten Tagen nach der Sperrung zu erheblichen Staus und Behinderungen.Viele der Pendler stiegen auf öffentliche Verkehrsmittel um. Für die nächsten Tage mahnt Infrastrukturminister Lewentz vor einem ,,Verkehrschaos unbekannten Ausmaßes‘‘ in der Rhein-Main Region, sollte die GDL ihre drohenden Streikvorhaben in die Tat umsetzen.

Anschlussstelle Mainz-Mombach wieder offen

Seit Montag, dem 16.02., rollt der Verkehr zumindest auf der Anschlussstelle Mainz-Mombach wieder. Nach acht Tagen Vollsperrung wurden laut dem Verkehrsministerium Rheinland-Pfalz die Sperrungen ab dem Autobahndreieck Mainz, sowie der Anschlussstelle Gonsenheim und die Sperrung von Teilbereichen der Anschlussstelle Mainz-Mombach aufgehoben. Somit ist es ab dem Kreisel in Mombach wieder möglich, über die Abfahrtrampe auf die A 643 in Fahrtrichtung Bingen aufzufahren. Außerdem sind die Anschlussstellen Mainz-Mombach und Mainz-Gonsenheim vom Autobahndreieck Mainz aus wieder erreichbar.

Aufgrund der Sperrung der A 643 wird der Verkehr in Richtung Mainz ab dem Schiersteiner Kreuz weiterhin über die A 66 und die A 671 umgeleitet. Informationen sind über www.verkehr.rlp.de , www.lbm.rlp.de , und www.mobil.hessen.de abrufbar. Als Alternativmöglichkeit können Autofahrer auch auf der Fähre den Rhein überqueren. Seit diesem Donnerstag, dem 19. Februar, wird eine zusätzliche Fähre eingesetzt, die zwischen Budenheim und Walluf pendelt, wie das Wasser- und Schifffahrtsamt Bingen am Dienstag mitteilte. Einen Überblick über die aktuelle Verkehrslage in Mainz ist auf der Seite www.verkehr.rlp.de ersichtlich.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s