Das Isis-und Mater Magna- Heiligtum: Die Welt des kultischen Roms in Mainz

Geheimtipp

Mainz.Die Römerpassage in der Mainzer Innenstadt wird täglich von vielen Mainzern und Mainzerinnen zum Shoppen, Essen oder Flanieren genutzt.

Doch neben zahlreichen Geschäften und Restaurants hat sie noch mehr zu bieten. Denn von der Römerpassage aus gelangt man zu einer der Hauptattraktionen des „Römischen Mainz“: dem Isis-und Mater Magna-Heiligtum.

isis

Während der Ausschachtungsarbeiten in der Innenstadt für die spätere Römerpassage kam es zu dem unerwarteten Fund: die Archäologen fanden Reste eines Heiligtums, dass der Göttin Isis und der orientalischen Muttergottheit Mater Magna geweiht ist. Durch Inschriftenfunde lässt sich der Fund in das 1. Jh. n. Chr.datieren. Dies widerlegte die bisher gängige Ansicht, dass Kulte solcher Art erst Ende des 2. Jh. n. Chr. in den nördlichen Provinzen (in denen auch das heutige Mainz lag) praktiziert wurden. Genutzt wurde das Heiligtum bis in das 4. Jh. n. Chr. bis die Tempelanlage verödete und allmählich verfiel.
Während den Ausgrabungen machten die zuständigen Archäologen eine Vielzahl von außergewöhnlichen Funden: Weihinschriften, Opferfiguren aus Ton und Bronze, „Vodoopuppen“ und ein Frauengrab aus der Hallstattzeit (Als Hallstattzeit wird die ältere vorrömische Eisenzeit in weiten Teilen Europas von etwa 800 bis 450 v. Chr. bezeichnet.).
Der ausgegrabene Tempel ist das einzig, der Isis geweihte Bauwerk seiner Art in Deutschland. Dies verdeutlicht den hohen Grad der Romanisierung der einheimischen keltischen Bevölkerung. Diese gaben ihre traditionellen Gottheiten auf und huldigten nun den aus dem Osten kommenden neuen Göttern.

taberna
Durch diese Einzigartigkeit, das große internationale Interesse aber auch durch das Interesse der Mainzer BürgerInnen, wurde schnell klar, dass diese Funde angemessen präsentiert und für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden müssen. So wurde der Tempel im Jahr 2003 in einem Präsentationsraum in der „Taberna archeologica“ (Zentralstelle der „Initiative Römisches Mainz“) wieder zum Leben erweckt und aufwendig rekonstruiert.
Das Heiligtum steht Besuchern und Besucherinnen offen und bietet faszinierende Einblicke in die Welt des kultischen Roms.

Auf einen Blick…
Eintritt: frei
Öffnungszeiten: Montag bis Samstag: 10.00 bis 18.00 Uhr
Wo?: Taberna archaeologica
Römerpassage 1
55116 Mainz

Lena fb II

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s