Leben auf dem Mars? – Nicht ohne Internet!

CRS-4 Launch

Elon Musk ist bekannt für seine innovativen Ideen. Nun hat der CEO des Autobauers Tesla eine neue Vision für sein Raumfahrtunternehmen SpaceX. Er will das Internet beschleunigen und sogar bis zum Mars bringen. Möglich soll das Ganze durch tausende Kommunikationssatelliten werden, die über Licht kommunizieren sollen. Das Sattelitennetzwerk soll nur die Basis für ein System sein, das bis zum Mars reichen soll. Bis wann Musks Idee Wirklichkeit werden wird ist noch nicht ganz klar. Musk hatte diesen Monat zu einem Event in Seattle geladen bei dem er die neue Strategie von SpaceX vorstellte.
Starten soll das Projekt mit 60 Mitarbeitern, die alle in Seattle angesiedelt sind. In den nächsten drei bis vier Jahre könnte die Belegschaft auf bis zu 1000 Personen anwachsen. Man werde jedoch nicht nur an Satelliten arbeiten, sondern auch an Fahrzeugen, die Versorgungsgüter und bald auch Menschen ins All bringen könnten. In den kommenden Jahrzehnten will SpaceX nämlich eine Kolonie auf dem Mars gründen die durch das Sattelitennetzwerk an die Erde angebunden ist.
„Unser Ziel ist ein globales Kommunikationssystem, das größer als alles andere wäre, über das bis heute gesprochen wurde“, zitiert Businessweek den Chef des Autoherstellers. Durch das Lichtnetzwerk könnten die Daten bis zu 50 Prozent schneller übertragen werden als durch Glasfaser-Lichtwellenleiter auf der Erde. So würden sich die großen Distanzen im Weltraum schneller überbrücken lassen. „Auch auf dem Mars wird es wichtig sein, ein globales Kommunikationsnetzerwerk zu haben. Ich glaube, dass dies getan werden muss, und ich sehe niemanden anderes, der es macht.“

In früheren Jahren wurden Ankündigungen des Multi-Unternehmers in der europäischen Raumfahrtbranche meist belächelt und als unrealistisch eingestuft. Der frühere Chef der Raketenvermarkters Arianespace, Jean-Yves Le Gall, prägte über Jahre den Slogan „Raketenstarts sind lauter als Worte“.
Damit wollte er auf die Starterfolge der Ariane-Rakete hinweisen, während Musk zuerst nur Ankündigungen vorlegen konnte. Inzwischen fliegen die SpaceX-Raketen regelmäßig, und Europa entwickelt durch den Wettbewerbsdruck selbst eine neue Ariane-Rakete.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s