Werner Herzog – Kurzportrait

Werner Herzog wurde am 05.09. 1942 als Werner H. Stipetic in München geboren und ist ein deutscher Filmemacher, Schauspieler, Autor und Opernregisseur.

Seinen ersten Spielfilm drehte er im Jahre 1964 und hat seitdem in recht regelmäßigen Abständen immer wieder einen Film herausgebracht. Seine größte Bekanntheit erlangte er wohl durch seine mehrfache Zusammenarbeit mit Klaus Kinski. Beide drehten insgesamt fünf Filme miteinander, darunter Fitzcarraldo (1982) und Nosferatu – Phantom der Nacht (1979).

Über seine sehr abenteuerlichen und aufreibenden Erfahrungen mit Kinski entstand 1999 die Dokumentation Mein liebster Feind.

Auch als Dokumentarfilmer hat Herzog bereits einiges auf die Beine gestellt. So erfreuen sich Dokumentationen wie The Grizzly Man großer Beliebtheit und für Begegnungen am Ende der Welt wurde er bei der Oscarverleihung 2009 in der Kategorie „Bester Dokumentarfilm“ nominiert.

Sein bisher aktuellstes Werk ist die Dokumentation From One Second To The Next aus dem Jahr 2013. Dabei beleuchtet Herzog Unfälle, die durch SMS-Schreiben am Steuer entstanden. Sie entstand im Rahmen der Kampagne Texting and Driving – It Can Wait.

Ein Gedanke zu „Werner Herzog – Kurzportrait

  1. Pingback: “Wie wollen wir leben” – Von der Antarktis bis in die Finanzkrise | Lehrredaktion Online

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s