Der AstA ist für alle da!

Über die Referate der JGU in Mainz

logo-gr53

Mainz. Ob mit Kind, schwul oder aus dem Ausland stammend. Der AstA der JGU in Mainz vertritt nicht nur die Interessen der bekannten Hochschulparteien, sondern auch die der autonomen Referate – wie bspw. das Schwulenreferat. Aktuell gibt es sechs Referate, die die jeweiligen Interessen vertreten.

Der AstA selbst spaltet sich daher in zwei Teile. Auf der einen Seite befindet sich der politische Teil, der aus dem StuPa (Studierendenparlament) bes10565217_683175185093825_723676178478889921_nteht und von allen Studierenden gewählt wird. Dabei verlaufen die Wahlen wie „normale“ politische Wahlen, bei welchen Parteien und Kandidaten gewählt werden können. Auf der anderen Seite befinden sich jedoch die Autonomen Referate. Diese werden ausschließlich von den betroffenen Studierenden gewählt (Bsp.: Schwule wählen die Referenten des Schwulenreferats).

Das „Alle Frauen Referat“ vertritt alle Studentinnen und Mitarbeiterinnen der Uni in Mainz. Es setzt sich darüber hinaus für die Förderung der Gleichstellung von Frauen ein und ist eine Anlaufstelle für alle weiblichen Studierenden. Eigens dafür eingerichtete Räumlichkeiten (samt Bibliothek) sollen ausschließlich für Frauen dienen und außerdem ein Rückzugsort darstellen. Zudem werden kostenlose Selbstverteidigungskurse, sowie Rethorikseminare angeboten.

Für die Interessen aller Studierenden, die aus dem Ausland stammen gibt es das „AusländerInnen Referat“. Neben der Unterstützung der Integration, hat es sich das Referat auch zur Aufgabe gemacht  Hilfestellung bei sozialen und rechtlichen Problemen zu leisten.

Behinderte und chronisch Kranke Studierende werden vom „ABeR“ vertreten, die ebenfalls als Anlaufstelle fungiert, gleichzeitig auf Missstände aufmerksam macht und sich für bessere Integration einsetzt.

Ein Studium mit Kind kann durchaus stressig sein, doch auch diese Gruppe wird im AstA durch „Aurel“ vertreten. Die rund 1500 Studierenden mit Kind an der JGU haben mit diesem Referat einen direkten Ansprechpartner und können sich dadurch auch mit anderen Eltern in Verbindung setzen.

Das „Schwulenreferat“Bildschirmfoto 2014-12-04 um 23.14.37 vertritt mit drei Referenten im AstA die Interessen und Anliegen aller Schwulen, Bisexuellen und Transgender. Neben einer Coming-Out Beratung organisiert das Referat darüber hinaus auch die beliebte „Warm ins Wochenende“ Party (für SchwulLesBiTrans & Friends).

Zuletzt gilt auch der Zentrale Fachschaftsrat (ZeFaR) als autonome Gruppe. Der ZeFaR ist der Zusammenschluss aus allen Fachschaften und koordiniert die Arbeit dieser. Darüber hinaus ist er  u.a. auch für die beliebten Ersti-Wochenenden verantwortlich.

Mit den Parteien, die sich im StuPa befinden und den autonomen Referaten vertritt der AstA eine große Bandbreite an unterschiedlichen Interessen – der AstA ist für alle da! Wer Interesse bekommen hat und sich weiter informieren möchte, der findet unter asta-jgu.de/autonome-referate weitere Infos zu den einzelnen Referaten.

Marvin Neumann

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s