Mainz. Tag & Nacht – Geheimtipp: „Werde Weihnachtsengel im Awake!“

Geheimtipp Kein Thema wird in Deutschland derzeit kontroverser diskutiert als die Flüchtlingspolitik. Ein Café in Mainz greift diese Thematik in der Vorweihnachtszeit nun auf – jedoch aus einem, in politischen Diskussionen meist vernachlässigtem, Blickwinkel: dem der Flüchtlingskinder.

Mainz. Unter dem Motto „Werde Weihnachtsengel im awake!“ ruft das Fairtrade-Café „Awake“, in der Steinsgasse, dazu auf, Geschenke für Kinder in Mainzer Flüchtlingsheimen zu spenden. In dem Café selbst befindet sich ein Weihnachtsbaum, an dem Sterne mit Namen, Alter und Geschlecht eines Kindes hängen. Die Gäste dürfen sich einen solchen Stern aussuchen und besagtem Mädchen oder Jungen ein Geschenk im Wert von zehn Euro kaufen. Bis zum 14. Dezember läuft die Weihnachtsaktion des „Awake’s“.

Das „Awake“ organisiert diese Weihnachtskampagne bereits im vierten Jahr. Anfangs konnten nur die Kinder eines Flüchtlingsheimes mit weihnachtlichen Geschenken überrascht werden, doch mittlerweile umfasst die Aktion zwei weitere Einrichtungen.

Kathrin Arnold, die Managerin des Cafés, brachte sich über die Kirche bereits früh in der Flüchtlingsarbeit ein und trug eben jenes Engagement ins „Awake“. Doch das soziale Verantwortungsgefühl der Mitarbeiter ist nicht nur auf dieses Projekt beschränkt. Sie unterstützen auch andere Aktionen tatkräftig: So hat zum Beispiel jedes Teammitglied ein Patenkind bei „Helping Hands“, einer christliche Initiative für Entwicklungs- und Katastrophenhilfe.

Quelle: Facebook-Seite "Awake Mainz"

Quelle: Facebook-Seite „Awake Mainz“

Ziel der Weihnachtskampagne ist es, jedem der 80 Flüchtlingskinder, im Alter von 0 bis 21 Jahren, ein Geschenk überreichen zu können. Dazu gibt es im „Awake“ ein sogenanntes „Kunstfenster“ mit Gegenständen, die gegen kleine Spenden erworben werden können. Der Ertrag des „Kunstfensters“ fließt dann in den Kauf weiterer Geschenke. Aber auch die „Kirche in Aktion“ hilft im Notfall aus und ersteht übriggebliebene Sterne des Weihnachtsbaumes, sodass das Café – bis jetzt – in jedem Jahr allen Kindern eine Freude bereiten konnte.

Nach Ablauf der Frist werden die Geschenke auf zwei Weihnachtsfeiern, am 16. sowie am 19. Dezember, durch einen, als Weihnachtsmann verkleideten, Mitarbeiter des Cafés an die Flüchtlingskinder überreicht.

Gerade im Kontext des öffentlichen Diskurses setzt diese Kampagne ein Zeichen, dass die Menschen im Hintergrund politischer Entscheidungen nicht vergessen werden dürfen!

Denise

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s