Zwischen Tannen und Tradition

GIMG_5818oslar bezaubert mit seinen engen Gassen, Fachwerkhäusern und nostalgischen Flair. Inmitten dieser malerischen Kulisse der historischen Altstadt findet noch bis zum 30. Dezember der Goslarer Weihnachtsmarkt und Weihnachtswald statt.

Während des kalten Dezembermonats erstrahlt Goslar jährlich im festlichen Glanz. Der typische Weihnachtsmarkt-Duft liegt mit Zimt, Bratapfel und gebrannten Mandeln schon längst in der Luft. Man merkt, dass Weihnachten nicht mehr lange auf sich warten lässt. Weiterlesen

Advertisements

Stögers Debüt bei der Borussia.

Peter Bosz hat den BVB nach nur 5 Monaten verlassen, ihn ersetzt der ehmalige Trainer des 1. FC Köln Peter Stöger.

Michelle Stein, Mainz

Rückblick

Peter Stöger war von 2013 bis 2017 Trainer des 1. FC Kölns, er war ein Symphatisant und vor allem Identifikationsfigur für die rheinische Mannschaft. In der Saison 16/17 verschaffte er sich durch seinen Ehrgeiz mit 49 Punkten den 5. Tabellenplatz der Bundesliga sowie einen Europa League Platz. Die Sensation war geglückt und Peter Stöger wurde in den Himmel gelobt. Ein paar Monate später hätte das Bild nicht konträrer sein können. Köln steht aktuell mit 3 Punkten auf dem Abstiegsplatz und in der Europa League sind sie international ebenfalls gescheiertet. Sie wollten zu viel und haben sich wahrscheinlich mit der Doppelbelastung überschätzt. Schlussendlich wurde Peter Stöger am 3. Dezember freigestellt.

Der eine Peter geht, der andere Peter kommt.

Beim BVB lief es zwar nicht ganz so dramatisch ab, jedoch waren die Dortmunder Bosse Hans-Joachim Watzke und Michael Zorc ebenfalls nicht zufrieden mit ihrer Situation auf Tabellenplatz 6 und ihrem Scheitern in der Champions League. Auch hier sah man nur eine Konsequenz: Trainerwechsel. Auf der Pressekonferenz am 10. Dezember erklärte Geschäftsführer Watzke und Manager Zorc die Freistellung von Trainer Peter Bosz.

Laut Eurosport erklärte Zorc: “Irgendwann ist was mit der Mannschaft passiert, was auch wir ehrlicherweise nicht ganz erklären können. Aber Peter kann Mannschaften zusammenführen.“

Die aktuelle Situation die Stöger in Köln hinterlassen hatte, konnte selbst Watzke nicht außen vor lassen. „Es geht nicht darum, dass Peter in Köln drei Punkte geholt hat. Es geht darum, wie er arbeitet. Peter hat vier Jahre lang eine großartige Arbeit geleistet. Wenn du mit dem 1. FC Köln Fünfter wirst, dann ist das so, als wenn du mit einem großen Klub Meister wirst. Wir haben mit niemand anderem gesprochen als Peter Stöger.“

Peter Stöger, der ebenfalls der Pressekonferenz beiwohnte, zeigte sich optimistisch und sah seine neue Aufgabe als Chance. “Es geht jetzt darum, mit den Jungs zu sprechen und zu erfahren, wo die Problemzonen liegen. Man wird nicht bis zum nächsten Spiel gleich meine Handschrift erkennen. Es werden spannende Tage mit wenig Zeit.“

IMG_8970 Kopie

12.12.2017 in der Opel Arena: 1. FSV Mainz 05 gegen Borussia Dortmund

Am 12. Dezember dieser Woche bestritt Peter Stöger sein erstes offizielles Bundesliga Spiel an der Seitenlinie der Dortmunder. Es ging gegen den 1. FSV Mainz 05 um mehr als nur 3 Punkte. Es ging vor allem darum sich zu beweisen. Vor den Fans, der Mannschaft, der Führungsebene, aber auch vor allem vor der Presse und den Kölnern.

Stöger veränderte Boszs 4-3-3 Aufstellung nur mit einem kleinen Detail, er schob die Aufstellung nur wenige Meter weiter in die Defensive. Somit gewann die Borussia souverän das Spiel mit einem 0:2 gegen Mainz in der Opel Arena. Peter Stöger dürfte nach seinem ersten Sieg der Saison ein erleichterndes Gefühl gehabt haben. Nach dem Spiel zeigte er sich bodenständig und fair: „ein Teil dieses Sieges gehört Peter Bosz!“

Können wir alle Journalisten sein?

Reddit.com – die kollaborative Nachrichtenseite.

Es gab eine Zeit, da entschieden einzig und allein Journalisten, welche Informationen öffentlich wurden. Die Digitalisierung setze dem ein Ende, schuf aber zwei große Probleme für die Mediennutzer: Auf der einen Seite, eine Unmenge an Information und Meinungen, die häufig ungefiltert und unreflektiert auf sie einprasseln. Auf der anderem Seite ein Vertrauensverlust in die traditionellen Medien. Denn warum solch man auf die untransparente Quellenauswahl einen fremden Journalisten verlassenwenn die Informationsquellen für alle frei zugänglich zu finden sind.
Ein Lösung für die Probleme bietet ausgerechnet das Internet: Weiterlesen

Ein Interview mit einer Fitnessökonomie Studentin über Mrs. Sporty

Eva-Maria ist 21 Jahre alt und Trainerin im Fitnessstudio Mrs. Sporty in Mainz. Sie studiert dual Fitnessökonomie an der Deutschen Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement. Um mehr über sie und ihren Ausbildungsweg zu erfahren, durfte ich sie treffen und ihr ein paar Fragen stellen.

DSC05819

Katrin: Eva, du bist sichtlich motiviert bei der Arbeit. Hast du schon immer gewusst, dass du später mal als Fitnessökonomin arbeiten möchtest?

Eva-Maria: Nein, es ist so schwer, eine Tätigkeit zu finden, die einem liegt und hinter der man wirklich stehen kann. Nach dem Abitur habe ich einige Praktika gemacht, die mir absolut keinen Spaß gemacht haben. Dann hatte ich einen Aushilfsjob in einem Modegeschäft und habe meine Begeisterung für das Beraten entdeckt. Und weil ich schon immer sehr sportlich war und auch viele Jahre lang Handball gespielt hab, entschloss ich mich, Fitnessökonomie zu studieren. Ich wollte die Sportwissenschaft mit der Betriebswirtschafslehre verbinden. Weiterlesen

Der ehrgeizige und bodenständige Tennisprofi

Angelique Kerber

Der Ball im Aus, Angelique Kerber lässt sich fallen. Sie weiß, sie hat es geschafft, sie hat ihren ersten Grand Slam Titel gewonnen. Sie besiegte in einem packenden Finale Serena Williams (USA) in drei Sätzen mit 6:4 3:6 und 6:4. Die Freudentränen kommen hervor und sie rennt zu aller erst zu ihrem Team, um ihren Trainer Torben Beltz und ihrer Familie.

Am 30.Januar 2016 streckte die nächste deutsche Tenniskönigin in Melbourne (AUS) den Pokal in die Luft. Angelique Kerber war die erste Deutsche, nach Steffi Graf, die einen Grand-Slam Titel gewann und sich danach als Nummer eins der Welt nennen durfte. Die Tennisfans wussten, dass das erst der Anfang eines großen Tennisjahres war. Zur Motivation schließt sie bei jedem Turnier eine Wette mit ihrem Trainer ab. Nach ihrem Sieg sprang sie mit ihm und dem deutschen Eurosport Kommentator, Matthias Stach, in den Yarra River.

Weiterlesen

Herrengedeck – „Wow, einfach nur wow“

Am 02. Dezember feierte der selbst proklamierte „witzigste Podcast Europas“ Herrengedeck – der Podcast mit Ariana und Laura seinen ersten Geburtstag im Columbia Theater in Berlin.

Unter dem Motto „Eine Fahrt nach Parchim“ gestalteten die beiden Frauen eine Folge ihres Podcasts und nahmen die Zuhörer in Arianas famosen Smart mit auf eine Autofahrt nach Parchim. Parchim ist eine Stadt in Mecklenburg-Vorpommern und Lauras Heimat. Weiterlesen

Ranglistenturnier im Garde- und Schautanzsport

PicsArt_12-06-02.18.42Foto: Skyppi-Photography


HANAU
Zwei Tage lang war das Bürgerhaus in Hanau Wolfgang Schauplatz von verschiedenen tänzerischen Darbietungen und sportlichen Höchstleistungen.
Ausrichter war die TSG Dancing Lions Wolfgang e.V.
132 Solistinnen und Solisten sowie drei Garde-Paare und Schau-Duos aus ganz Deutschland traten am vergangenen Wochenende in den jeweiligen Regional- und Bundesligen gegeneinander an. Das Ziel: die bestmögliche Punktzahl und Platzierung einzuholen.
Die Höchstpunktzahl des gesamten Wettkampfes erreichte Malin Krohn von der TG Nordenstadt/Lorsbach mit 268 von 300 möglichen Punkten in der Kategorie Hauptklasse, Schautanz Solo, 2. Bundesliga mit ihrem Tanz „…und plötzlich warst du weg“, in dem sie das Thema Kindesentführung behandelt.

Im Schautanz kommt es neben der Themenwahl und der Umsetzung der Choreografie aber auch auf akrobatische Elemente und Tanztechnik an.
„[Es] 
stehen individuelle Besonderheiten und Fähigkeiten verbunden mit einer ausgeprägten tänzerisch technischen Basis im Vordergrund. Akrobatik darf in einem Tanz nicht dominieren. Im Schausolo muss auf eine ausgewogene und vielfältige Technik geachtet werden und kein „Aneinanderreihen“ akrobatischer Elemente sein“, so der Deutsche Verband für Garde- und Schautanzsport (DVG) auf seiner Homepage.

PicsArt_12-06-10.20.56Siegerehrung Hauptklasse, Schautanz Solo, 2. Bundesliga. Ganz oben auf dem Treppchen: Malin Krohn von der TG Nordenstadt Lorsbach.

 

Nicht ganz optimal lief es in der Kategorie Gardetanz Solo, in der für fast jede Darbietung eine Verwarnung wegen Verstoß gegen das neue Regelwerk ausgesprochen wurde. Die erst kürzlich vorgenommenen Änderungen im Regelwerk waren offenbar nicht für alle Choreographen gleichermaßen verständlich, so dass der Hessische Verband für Garde- und Schautanzsport (HVG) und der DVG bereits Eilanträge für Übergangsregelungen gestellt haben. So soll den Trainiern und Tänzern bis Januar ausreichend Zeit gegeben werden, die Tänze umzustellen und dem neuen Regelwerk anzupassen.