Leben in Hartenberg-Münchfeld

Wer zum Studieren nach Mainz ziehen möchte, sollte sich den Stadtteil Hartenberg-Münchfeld, kurz Hamü genannt, genauer anschauen. Er grenzt hauptsächlich an Neu- und Oberstadt und Gonsenheim. Aufgrund seiner Nähe zur Universität, aber auch zur Innenstadt, gewinnt er für Studenten in den letzten Jahren immer mehr an Attraktivität.

Die Grenzen des Stadtteils Hartenberg-Münchfeld

Weiterlesen

Advertisements

Campo Novo – Ein Blick hinter die Fassade

Es wurde erst letztes Jahr fertiggestellt: das Campo Novo Studentenwohnheim in Mainz. Nur ungefähr zehn Minuten von dem Mainzer Hauptbahnhof ist das Wohnheim zentral gelegen und in dieser Hinsicht ideal für Studierende. Die Miete für die einzelnen Appartements ist durch den versprochenen Luxus überdurchschnittlich hoch, aber kommt der Mieter beim Wohnen auf seine Kosten? Weiterlesen

Angebote für Jung und Alt

Es ist ein ewiger Kampf: Welche Stadt ist denn nun die Älteste Deutschlands? Trier oder Worms? Man wird sich da wohl nie ganz einigen können. Worms hat auf jeden Fall einiges zu bieten, alleine schon deshalb, das der Rheinland-Pfalz Tag 2018 in Worms stattfindet. Doch was gibt es in der vielleicht ältesten Stadt Deutschlands noch? Weiterlesen

Preise aus dem nichts

Fatih Akin etabliert sich mit „Aus dem Nichts“ in Hollywood. Eine Kritik.

„Aus dem Nichts“ heißt sein aktueller Film, doch er selbst ist kein unbeschriebenes Blatt mehr.  Fatih Akin hat sich in Deutschland längst als Regisseur und Autor von Filmen etabliert, die sich oft mit deutsch-türkischen Charakteren und Themen befassen. Mit „Aus dem Nichts“, einem Film, der die NSU-Morde in Deutschland thematisiert, ist Akin nun auch in Hollywood angekommen.  Letzten Sonntag gab es bereits den Golden Globe für den Besten fremdsprachigen Film, am Donnerstag nun auch noch den Critics‘ Choice Award. Was aber macht diesen Film so herrausragend? Weiterlesen

Silvester „around the world“ – Wie feiern denn die Anderen?

Von Pauline Deichelmann

Silvester ist eins der wenigen Feste, die fast überall auf der Welt zum gleichen Tag gefeiert werden. Doch wie genau feiert die Welt? Welche unterschiedlichen Sitten und Bräuche gibt es.

In Italien ist rote Unterwäsche zu Silvester ein Muss. Sie steht für Glück und Erfolg im Neuen Jahr. Es werden nach Weihnachten sogar extra die Regale der Kaufhäuser umgeräumt um auf die große Nachfrage an roter Wäsche vorbereitet zu sein. Zu essen gibt es traditionell Schweinshaxe mit Linsen. Auch das soll im nächsten Jahr Glück und Gesundheit bringen. Aber auch in den USA wird zum Jahreswechsel gerne Linsen oder Linsensuppe gegessen. Dahinter steckt der Gedanke, dass die Linsen Geldmünzen ähneln und somit Reichtum versprechen.

Weiterlesen

Zu Neujahr mal was Neues

Ein Appell an die Vielseitigkeit

Silvester– der Übergang von einem Jahr zum Nächsten. Ein Tag an den viele Erwartungen gebunden sind, das Alte spektakulär zu verabschieden um frisch einen Neuanfang zu beginnen. Für einige bedeutet das, sich gute Vorsätze zu überlegen, mehr Fokus auf die eigene Zufriedenheit legen, endlich mal Tagebuch schreiben oder mit dem Rauchen aufhören…

So individuell die Wünsche auch sind, sie alle stehen unter dem Motto: Neues Jahr, neues ich.

Warum aber sollte man darauf warten bis die Zeiger der Uhr umspringen, bevor man mal etwas Anderes versucht? Wie wäre es, sich dieses Jahr einen kleinen Vorsprung zu verschaffen und bereits am letzten Tag des verbrauchten Jahres etwas Neues auszuprobieren? Weiterlesen

Weihnachtskonzert unter freiem Himmel

Benefizkonzert ein voller Erfolg

Bretzenheim (Nahe) – Schon von weit weg hört man die fröhliche Musik des Orchesters. Der Marktplatz ist hell erleuchtet und weihnachtlich geschmückt. Menschen fallen sich in die Arme, Kinder tanzen, Glühwein und Kinderpunsch wird herumgereicht.

,,Es ist uns eine lieb gewordene Tradition, hier am ersten Weihnachtsfeiertag zusammenzukommen, um etwas Gutes zu tun“, sagte Dietmar Lenz, der Vorsitzende des Bretzenheimer Musikvereins, in seiner Begrüßungsrede. Seit 1987 spielt der örtliche Musikverein am Marktplatz für einen guten Zweck. Zahlreiche Winzer haben auch dieses mal Wein gespendet, welcher gegen eine freiwillige Spende ausgeschenkt wird. Über 120 Liter Glühwein wurden vorbereitet und mehr als 1300 Euro wurden eingenommen. Dieses Jahr geht der Erlös zu gleichen Teilen an das Jugendorchester Bretzenheim und an die Sophia Kallinowsky Stiftung. Diese setzt sich für krebskranke Kinder ein und organisiert Ausflüge und andere Aktivitäten für betroffene Kinder. Weiterlesen